Steglitz-Zehlendorf

Hilfe für Hagen: Möglichkeiten, unsere Partnerstadt nach dem schweren Sturm und Hochwasser zu unterstützen

Hilfe für Hagen: Möglichkeiten, unsere Partnerstadt nach dem schweren Sturm und Hochwasser zu unterstützen

Pressemitteilung vom 19.07.2021

Unsere Partnerstadt Hagen war in der vergangenen Woche von den schweren Unwettern und Überschwemmungen in Nordrhein-Westfalen stark betroffen. Die Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten werden voraussichtlich Wochen und Monate dauern und viel Kraft und Energie kosten.

Bezirksbürgermeisterin Richter-Kotowski hat auch im Namen unseres Landratsamtes allen in Hagen ihr Mitgefühl für dieses schreckliche Ereignis ausgesprochen. Außerdem hat der Bezirksbürgermeister schon viele Anfragen erhalten, wie man den Menschen in unserer Partnerstadt helfen kann.

Cerstin Richter-Kotowski zum Notfall in der Partnerstadt Hagen:

Vergangene Woche waren wir schockiert, als wir die Nachricht über die Unwetterfolgen, Überschwemmungen und Überschwemmungen in Westdeutschland hörten. Hiervon besonders betroffen ist die Stadt Hagen, mit der wir seit 1967 eine intensive und herzliche Partnerschaft pflegen. In größter Not sind auch Solidarität, Sympathie und der verbindende Geist der Städtepartnerschaft spürbar. In den letzten Tagen habe ich zahlreiche Hilferufe für die Hagener erhalten. Ich freue mich über die große Hilfsbereitschaft und die Möglichkeiten, Betroffene direkt und gezielt zu unterstützen. Wir wünschen Hagen viel Kraft, Unterstützung, Hilfe von allen Seiten und den Mut, angesichts der Zerstörung nicht zu verzweifeln für die kommende Zeit des Aufräumens, Behebens der Schäden und des Wiederaufbaus.

Die Stadt Hagen koordiniert die verschiedenen Hilfsangebote, damit die Hilfe dort ankommt, wo sie dringend gebraucht wird.

Zentrale Hotline für Hilfeleistungen der Stadt Hagen

Telefonnummern: 02331 / 207-5199, -5985 oder -5976
Email: hochwasserhilfe@stadt-hagen.de

Spendenkonto für Geldspenden

Für Geldspenden an Betroffene hat die Stadt Hagen ein Spendenkonto eingerichtet.

Kontoinhaber: Stadt Hagen
IBAN: DE 2345 0500 0101 0000 0444
Verwendung: Flut Hagen

Für die Verteilung der Spenden an die vom Hochwasser betroffenen Einwohner von Hagen und Hagen werden Hilfsorganisationen ausgewählt.

Sachspenden

Die Stadt Hagen bedankt sich ausdrücklich bei allen Menschen, die Betroffenen helfen wollen. Sachspenden können jedoch nicht ohne vorherige Absprache angenommen werden.
Wer mit Sachspenden helfen möchte, wird dringend gebeten, sich zunächst mit seinem Angebot und seinen Kontaktdaten an die oben genannte Kontaktstelle zu wenden. Aufgrund der Vielzahl bereits eingegangener Hilfsangebote bittet die Stadt Hagen um Verständnis, dass die individuelle Beantwortung einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Helfende Hände und technische Unterstützung

Wer aktiv vor Ort helfen oder technische Hilfestellung mit Baufahrzeugen, LKW oder ähnlichem leisten möchte, kann sich an den Wirtschaftsbetrieb Hagen wenden (WBH) unter notlage@wbh-hagen.de Wende. Alle Helfer sollten darauf achten, die Straßen nicht mit ihren Autos zu blockieren.

zusätzliche Information

https://www.hagen.de/web/de/hagen_de/home.html

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.