ExFunds
Mitte

Grünflächen statt Parkplatz – Hauptausschuss im Repräsentantenhaus stimmt einer Einigung zu, um den Bau im Zoo zu kompensieren

Pressemitteilung Nr. 075/2021 vom 3. März 2021

Die Bezirksrätin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Sabine Weißler, informiert:

Lange Verhandlungen jetzt geschafft: Heute, am 3. März 2021, hat das Hauptkomitee des Berliner Repräsentantenhauses über die Bedingungen für den Bau des Besucher- und Informationszentrums des Deutschen Bundestages entschieden (BIS) wird möglich.

Der Hauptausschuss des Repräsentantenhauses stimmte der Vereinbarung zu, sofern dem Bezirk Mitte eine Entschädigung für die verlorenen Grünflächen im Bezirk auf dem Grundstück in der Scharnhorststraße 29/30 gewährt wurde.

Das Gebiet im Gartendenkmal Großer Tiergarten, in dem sich das neue Besucher- und Informationszentrum des Deutschen Bundestages befindet (BIS) wird durch eine neue Grünfläche auf dem Grundstück in der Scharnhorststraße 29/30 ausgeglichen.
Dieses Verfahren wurde zwischen dem Eigentümer der Immobilie in der Scharnhorststraße, der Bundesagentur für Immobilienaufgaben, vereinbart (BIMA), die Senatsabteilung für Stadtentwicklung und Wohnungsbau, das Bundesamt für Bauwesen und Regionalplanung und den Bezirk Mitte, Bezirksrätin Sabine Weißler.

Die Verhandlungen waren kompliziert und langwierig. Zunächst sollte der Bezirk Gebiete im fernen Wartenberg (Lichtenberg) als Ausgleich für den Verlust im innerstädtischen Great Zoo akzeptieren. Dafür war er nicht bereit. Er forderte, den Verlust im Park durch Grünflächen im Stadtteil auszugleichen, und verpflichtete sich zu dem Grundstück, das derzeit als Parkplatz in der Scharnhorststraße 29/30 genutzt wird. Auf der anderen Seite tat sie es BIMA Anspruch auf Bauraum für den Ausbau des Bundeswirtschaftsministeriums in der Scharnhorststraße.

ExFunds

Der jetzt erzielte Kompromiss sieht vor, dass 1/3 des Grundstücks für eine mögliche Erweiterung zur Verfügung steht, aber etwa 2/3 (ca. 2000 Quadratmeter) als Grünfläche ausgebaut werden und so den Pankegrünzug mit dem Grünkorridor verbinden auf dem Spandauer Schifffahrtskanal.

Bezirksrätin Sabine Weißler: Wie auch immer Sie den Bau der BIS ausgerechnet im Großen Zoo: Für die Bürger bedeutet jeder Quadratmeter weniger Zoo weniger Lebensqualität. Es ist ein großer Erfolg für den Bezirk, diese Erweiterung des vitalen Grüns im Zentrum der Stadt nach jahrelangen Verhandlungen für die Bürger des dicht besiedelten Viertels an der Scharnhorststraße erreicht zu haben.

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Pressestelle, E-Mail: presse@ba-mitte.berlin.de

.
Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

How to whitelist website on AdBlocker?