Friedrichshain-Kreuzberg

Geringes Familieneinkommen: Jetzt Kinderfreizeitbonus beantragen

Geringes Familieneinkommen: Jetzt Kinderfreizeitbonus beantragen

Pressemitteilung Nr. 195 vom 02.08.2021

Familien mit geringem Einkommen erhalten ab August 2021 den einmaligen Kinderfreizeitbonus in Höhe von je 100 Euro (ausführliche Informationen zum Kinderfreizeitbonus finden Sie auf der Website des Jobcenters).

Den Kinderfreizeitbonus erhalten Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, für die Kindergeld bezogen wird und deren Familien eine der folgenden Leistungen beziehen:
– Arbeitslosengeld II,
– Sozialhilfe,
– Kindergeld (KiZ),
– Wohngeld,
– Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder dem Bundesversorgungsgesetz.

Der Kinderfreizeitbonus soll es Kindern und Jugendlichen erleichtern, das durch die Corona-Pandemie Versäumte nachzuholen. Die Familien und ihre Kinder können individuell entscheiden, für welche Urlaubs-, Sport- oder Freizeitaktivitäten sie das Geld verwenden möchten. Der Bonus wird zusätzlich ausbezahlt und nicht mit anderen Sozialleistungen verrechnet.

Der Kinderfreizeitbonus wird automatisch an Familien ausbezahlt, die Arbeitslosengeld II, Kindergeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder dem Bundeshilfegesetz erhalten. Dagegen müssen Familien, die Sozialhilfe oder nur Wohngeld (ohne Kindergeld) beziehen, selbstständig einen Antrag bei der Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit stellen. Das Antragsformular und weitere Informationen finden Sie auf der Seite für Familienleistungen.

Der stellvertretende Bezirksbürgermeister Knut Mildner-Spindler sagt: „Bitte Kinderfreizeitbonus beantragen! Nutzen Sie das Geld, um verpasste Aktivitäten wie Ausflüge, Sport oder ähnliches nachzuholen und eine schöne Zeit mit Ihren Kindern zu verbringen. Vor allem Kinder und Jugendliche waren von den Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie besonders hart getroffen – der Kinderfreizeitbonus soll einen kleinen Ausgleich schaffen. “

Der Geschäftsführer des Jobcenters Berlin Friedrichshain-Kreuzberg Stephan Felisiak weist darauf hin: „Gerade Familien mit geringem finanziellen Spielraum sind in der Corona-Krise auf der Strecke geblieben. Insofern ist es sehr erfreulich, dass sie im Rahmen des „Corona-Nachholprogramms“ von Bund und Ländern getrennt gefördert werden. Kinder und Jugendliche brauchen gemeinschaftliche Aktivitäten! An dieser Stelle möchte ich auch alle Eltern und jungen Erwachsenen ermutigen, die Vorteile des Bildungs- und Teilhabepakets zu nutzen. Denn so kann das Jobcenter unabhängig vom einmaligen Kinderfreizeitbonus immer die soziale und kulturelle Teilhabe fördern. “

Detaillierte Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) finden Sie auf der Website des Jobcenters.

Kontaktpersonen

Sara Lühmann
Pressesprecher
Telefon: (030) 90298-2843

Dominik Krejsa
Mitarbeiter-Pressestelle
Telefon: (030) 90298-2418

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.