ExFunds
Neukölln

Galerien im Körnerpark und im Saalbau öffnen ab 15.3. nochmal

Ab dem 15. März 2021 sind die Galerie im Saalbau und die Galerie im Körnerpark wieder für eingeschränkten Besucherverkehr geöffnet. Besuche der Ausstellungen sind nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung während der Öffnungszeiten der Galerien möglich.

Termine können ab dem 15. März in der Galerie im Hallengebäude gebucht werden: unter: 030 902393772
Termine können ab dem 15. März in der Galerie im Körnerpark gebucht werden: 030 56823939
(Mo – So von 10 bis 20 Uhr)

Es gelten die aktuellen Entfernungs- und Hygieneregeln. Gemäß den Vorschriften bleiben die Galerien geschlossen, wenn der Berliner Inzidenzwert von 100 überschritten wird.

GALERIE IN DEM HALLENBAU

Materialangelegenheiten – Die Ästhetik des Nutzens
Eine Einzelausstellung von Lisa Premke
Ausstellungszeitraum: 15.03.2021 – 28.04.2021

Wie der Titel schon sagt, liegt der Schwerpunkt der Ausstellung auf dem Material der verschiedenen Werke. Die intensive Auseinandersetzung mit Material und Form von Alltagsgegenständen basiert auf dem Aufenthalt des Künstlers im Jahr 2019 in Pune, Indien. In Neukölln setzte Lisa Premke, inspiriert von der kulturellen Vielfalt des Stadtteils, ihre Forschungen zu Material und Form von Alltagsgegenständen und Industriegütern fort. Der Künstler beschäftigt sich mit der Frage, ob wir durch Haptik und Klang oder durch kulturelle Kontexte Vertrautheit mit Objekten und Materialien aufbauen. Die Objekte in der Ausstellung, die aus verschiedenen Alltagsgegenständen bestehen und meist hell gefärbt sind, bewegen sich langsam, ihre Geräusche sind leise und erfordern daher ein sorgfältiges Zuhören und Fühlen der Materialien. Können sich die Objekte und Materialien auf diese Weise von ihrem Kontext lösen – durch Bewegung und Klang?

Kuratorin: Daniela Nadwornicek

ExFunds

Weitere Informationen

GALERIE IN DEM KORNPARK

3. 2020: Symbiotische Agenturen
Claude Eigan und Johann Besse, Yein Lee, Sean-Kierre Lyon, Sandra Mujinga, Jenna Sutela, Timur Si-Qin, Institut für Queer-Ökologie, The Mycological Twist
Ausstellungszeitraum: 15.03.2021 – 28.04.2021

Die Ausstellung beschäftigt sich mit symbiotischen und parasitären Beziehungen zwischen menschlichen und nichtmenschlichen Akteuren. Die ausgewählten Arbeiten eröffnen unterschiedliche Perspektiven auf eine von Technologie geprägte Beziehung zur Umwelt. Veränderungs- und Morphing-Prozesse und die Verbindungen zu anderen Arten werden ebenso diskutiert wie die seltsame Überschreitung von Geschlechterkonstruktionen in der Natur oder ressourcenpolitische Ansätze. „Symbiotic Agencies“ findet im Rahmen des von Creamcake programmierten multidisziplinären 3hd-Festivals statt, das 2020 unter dem Thema „UNHUMANITY“ in Berlin und an anderen Stationen weltweit und online stattfand. Creamcake ist eine queer-feministische experimentelle Plattform, die sich auf die Schnittstelle zwischen Kunst, Kultur und Technologien konzentriert. Das Kollektiv sieht Kunst als ästhetischen Raum für soziales und politisches Engagement.

Kuratiert von Creamcake

Gefördert vom Senatsministerium für Kultur und Europa, dem Ausstellungsfonds für kommunale Galerien und dem Fonds für Ausstellungsgebühren für bildende Künstler

Weitere Informationen

Für Anfragen und Bilder wenden Sie sich bitte an: Yolanda.Kaddu@bezirksamt-neukoelln.de 030 90239-4084

.
Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

How to whitelist website on AdBlocker?