Spandau

Freiheit wird abschnittsweise neu entwickelt

Freiheit wird abschnittsweise neu entwickelt

Pressemitteilung vom 11.08.2021

Baubeginn im August

Freiheit verläuft parallel zur Charlottenburger Chaussee. Die Straße erschließt zahlreiche Gewerbeimmobilien zwischen der Spandauer Altstadt und dem Stadtteil Ruhleben. Während sich östlich der Kläranlage eine Betonfahrbahn befindet, ist der asphaltierte Abschnitt zwischen der Stresowstraße und der Kläranlage merklich abgenutzt und weist viele Risse und Reparaturstellen auf. Das Straßen- und Grünflächenamt (SGA) wird daher ab August eine Straßensanierung durchführen.

Der für Bau, Planung und Gesundheit zuständige Landrat Frank Bewig (CDU), heißt es: „Die Fahrbahn der Freiheit weist erhebliche Schäden auf. Deshalb sanieren wir es in mehreren Abschnitten, um die Verkehrsbeeinträchtigung so gering wie möglich zu halten. “

Ab 16. August beginnen die ersten Arbeiten auf Teilflächen im Bereich des Zusammenflusses von Stresowstraße und Schürstraße. Während des Bauprozesses kommt es zu Einschränkungen auf den Gehwegen, beim Abbiegen von Seitenstraßen und kurzzeitig wird die Schürstraße im Mündungsbereich gesperrt. Die Arbeiten werden in drei Abschnitten durchgeführt. „So kann die Freiheit in dieser Zeit in beide Richtungen befahrbar bleiben“, erklärt Abteilungsleiterin Bewig.

Fahrbahnsanierung – Komplettsperrung zwischen Stresowstraße und Pichelswerderstraße

Eine Vollsperrung lässt sich jedoch nicht vermeiden, wenn die Fahrbahn zwischen Stresowstraße und Pichelswerderstraße in voller Breite saniert wird. Frank Bewig: „Damit auch hier der Berufsverkehr nicht behindert wird, werden die großflächigen Asphaltarbeiten nur am Wochenende durchgeführt.“

Von Freitag, 20. August, 18:00 Uhr bis 23. August, 5:00 Uhr wird der Verkehr komplett über die Pichelswerderstraße, Ruhlebener und Klosterstraße umgeleitet. Zu diesem Zweck gibt es in allen umliegenden Hauptstraßen einen Wegweiser und Vorankündigung. Der Bahnhof Stresow ist während der Vollsperrung nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar, Busse ab BVG-Linie 130 wird über Stresowplatz und Grunewaldstraße umgeleitet. Bewig fügt hinzu: „Am 23. August ist die Freiheit ab 5 Uhr morgens wieder zugänglich“

Die Erreichbarkeit der angrenzenden Liegenschaften wird während der Vollsperrung je nach Bauunternehmen gewährleistet und zwischen den Bewohnern und dem Bauunternehmen abgestimmt.

Für das kommende Jahr ist in zwei weiteren Abschnitten die Sanierung des Freiraums zwischen Pichelswerderstraße und Klärwerkstraße geplant. Auch dann wird nur am Wochenende gearbeitet.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.