Charlottenburg-Wilmersdorf

Fotoausstellung: Die Schlange – ein Gespräch mit der Fotografin Nancy Jesse

Die Fotoausstellung „Die Schlange“ wird am Samstag, 28. Januar 2023, um 16 Uhr in den Vitrinen der Schlangenbader Straße, im Durchgang zu Nummer 16, 14197 Berlin eröffnet. Die Ausstellungseröffnung findet im Rahmen eines Gesprächs mit der Fotografin Nancy Jesse und Moderator Oliver Möst statt.

Die Fotoserie zeigt die Autobahnüberbauung an der Schlangenbader Straße, die umgangssprachlich als „Schlange“ bezeichnet wird. Die „Schlange“ ist eine lange Wohnmaschine, mit mehr als 1000 Wohnungen, gebaut für eine Autostadt: Ihr Herzschlag ist die Stadtautobahn, die mitten durch das Haus führt.

Das Poltern der LKWs, wenn sie in den Bauch der „Schlange“ eintauchen – der Herzschlag dieser riesigen Kreatur. Das leise „tatamm tatamm“ begleitet die Bewohner durch die Flure auf dem Weg in die Wohnungen, die über, an und neben der unsichtbaren Autobahn gebaut sind.

Während eines langen Corona-Spaziergangs begegnete die Fotografin Nancy Jesse diesem Haus. Über ein Jahr begab sie sich daraufhin mit der Kamera auf die Spur der „Schlange“. „Es ist ein surreales Gefühl: Als wäre man in einem Raumschiff aus einem alten Science-Fiction-Film“, so die Fotografin. Entstanden ist eine audiovisuelle Annäherung an das „Wohngebäudewesen“ der Schlange.

Informationen:
Die Ausstellung kann von Dienstag, 10. Januar 2023 bis Dienstag, 31. Januar 2023, besucht werden.

Im Auftrag
Taskiran

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.
Mehr Informationen zum berliner Stadtteil Charlottenburg-Wilmersdorf finden Sie auf www.charlottenburg-wilmersdorf.de.

Siehe auch  Landrätin Manuela Anders-Granitzki möchte "Pankow zu Weihnachten" tun

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.