Lichtenberg

Flagge gehisst zum Internationalen Aktionstag “Gegen Gewalt gegen Frauen*”

Flagge gehisst zum Internationalen Aktionstag “Gegen Gewalt gegen Frauen*”


Martin Schäfer, Majel Kundel (Gleichstellungsbeauftragte), Michael Grunst, Eva Karpf (Projekt für Sie), Kevin Hönicke

Martin Schäfer, Majel Kundel (Gleichstellungsbeauftragte), Michael Grunst, Eva Karpf (Projekt für Sie), Kevin Hönicke

Bild: Landratsamt Lichtenberg

Pressemitteilung vom 24.11.2021

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) hochgezogen Mittwoch, 24. November 2021, gemeinsam mit Vertreterinnen der Lichtenberger Frauenprojekte und der Gleichstellungsbeauftragten sowie Mitgliedern des Landratsamtes sterben Fahne “Berlin sagt nein zu Gewalt gegen Frauen” vor dem Rathaus Lichtenberg. Gemeinsam setzen sie in Lichtenberg ein Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen*.

Michael Grunst: „Es gibt Frauen in Deutschland Fast täglich Opfer sexueller oder geschlechtsspezifischer Gewalt. Die sogenannten „eigenen vier Wände“ bergen für sie das höchste Gewaltrisiko. Im Jahr 2020 wurden 11.676 Frauen* in Berlin Opfer von Partnergewalt, die für Betroffene und ihr Umfeld noch immer ein Tabuthema ist. Es ist wichtig, für diese Problematik zu sensibilisieren und dafür zu sorgen, dass Frauen in unserer Gesellschaft nicht ständig von Gewalt bedroht werden. “*

Auf der 83. Plenartagung am 17. Dezember 1999 verabschiedete die UN-Vollversammlung eine Resolution, die den 25. November zum Internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen erklärte. Am 1. Februar 2018 ist in Deutschland die Konvention des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt (Istanbul-Konvention) in Kraft getreten. Für die Umsetzung der Konventionspflichten in Berlin ist das Land Berlin zuständig. Artikel 13 der Konvention verpflichtet die Konventionsstaaten, Kampagnen und Programme durchzuführen, um das öffentliche Verständnis für die verschiedenen Formen von Gewalt gegen Frauen und die Notwendigkeit, solche Gewalt zu verhindern, zu verbessern.

Weitere Informationen:

Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Gleichstellungsbeauftragte
Majel Kundel
Telefon: (030) 90296-3020
Email

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.