Spandau

Fahnenheben und Gedenken an den Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen

Fahnenheben und Gedenken an den Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen

Pressemitteilung vom 23. November 2021


Vergrößerung: Bezirksbürgermeisterin Dr. Carola Brückner mit der Fahne vor dem Spandauer Rathaus

Bild: BA Spandau

Im Rahmen des „Internationalen Tages gegen Gewalt gegen Frauen“ trafen sich gestern das Landratsamt, der Frauenrat, Vereine, Institutionen, Förderer und Spandauer Bürgerinnen und Bürger vor dem Spandauer Rathaus, um ein öffentliches Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen zu setzen.

Nach Reden von Juliane Fischer-Rosendahl (Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte), Steffi Föhring (StoP), Franziska Milata (Eulalia Eigensinn eV) vom Frauenrat Spandau erklärt Bezirksbürgermeisterin Dr. Carola Brückner: „Frauen müssen sich verlassen können die Unterstützung des Gesetzes und die Solidarität der öffentlichen Meinung, wenn sie sich weigern, traditionelle Rollen anzunehmen und gegen Unterdrückung und Gewalt zu rebellieren. Weder mangelndes Einfühlungsvermögen noch kulturelle oder religiöse Traditionen rechtfertigen Unterdrückung und Gewalt gegen Frauen. Beides widerspricht den Grundrechten in Deutschland, den internationalen Menschenrechten und unseren Gesetzen“.

Als nächstes sprach Oliver Gellert, Stadtrat für Jugend und Gesundheit. Afsaneh Afraze-Ketabi (Psychologin der Gesellschaft für Interkulturelles Zusammenleben) und Mirjam Ottlewski (Koordinatorin Spandau) berichteten über Erfahrungen aus ihren Arbeitsbereichen vor den Fahnen von Bezirksbürgermeisterin Dr. Carola Brückner und der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Juliane Fischer-Rosendahl hochgezogen wurden.

Die Nationalflagge und die Bezirksflagge gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen wurden gehisst.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Frauenrat Spandau und der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Landratsamtes Spandau.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.