Mitte

Erster Kiezblock in Mitte

Erster Kiezblock in Mitte

Pressemitteilung Nr. 461/2021 vom 16.12.2021

Die Bezirksrätin für Ordnung, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Dr. Almut Neumann, informiert:

Der erste Quartiersblock in Berlin-Mitte entsteht. Das Amt für Straßen- und Grünflächen hat diese Woche an der Kreuzung Bellermannstraße / Heidebrinker Straße / Eulerstraße Diagonalsperren errichten lassen. Die Poller verhindern den Autoverkehr durch die Bellermannstraße, die früher oft als Abkürzung zwischen den Hauptverkehrsachsen Badstraße und Osloer Straße diente. Für die Menschen in der Nachbarschaft bedeutet das weniger Lärm, mehr Sicherheit und mehr Lebensqualität.

Der motorisierte Verkehr ist auf dem durch Poller abgesperrten Bereich nicht erlaubt; es ist Fußgängern und Radfahrern vorbehalten. Polizei und Feuerwehr sowie die BSR kann die Poller bei Bedarf entfernen.

Ab Frühjahr 2022 sollen vier weitere diagonale Blöcke gebaut werden, die dazu beitragen, den Durchgangsverkehr im Quartier um die Bellermannstraße zu reduzieren. Mit dem Klimakiez Badstraße schafft der Bezirk Mitte ein Modellquartier für die Verkehrswende. Dort sollen Maßnahmen für Klimaschutz, mehr Verkehrssicherheit und Lebensqualität erprobt werden.

Landrätin Dr. Almut Neumann: „Ich bin begeistert, dass hier in Mitte der erste Kiezblock entsteht. Kiezblöcke sind eine gute Möglichkeit, Wohngebiete vom Durchgangsverkehr zu befreien. Sie machen die Straßen sicherer – vor allem für Kinder und ältere Menschen. Ich möchte mich bei allen bedanken, die diesen Nachbarschaftsblock ermöglicht haben. “

Medienkontakt:

Landratsamt Mitte, Pressestelle, E-Mail: presse@ba-mitte.berlin.de

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.