Tempelhof-Schöneberg

Entwicklung des Kreiswirtschaftsraumkonzepts beginnt

Entwicklung des Kreiswirtschaftsraumkonzeptes beginnt

Pressemitteilung Nr. 344 vom 08.10.2021

Tempelhof-Schöneberg ist einer der kaufmännischsten Bezirke Berlins. Doch trotz großer Gewerbeflächen ist kaum noch Platz für Neuansiedlungen oder Erweiterungen. Dies erhöht den Druck auf lokale Unternehmen und die Flächen im Bezirk, zum Beispiel bei den Mieten. Dies führt zunehmend zu Verdrängungsprozessen.

Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg hat mit der Ausarbeitung eines Bezirkswirtschaftsraumkonzeptes begonnen, mit dem Ziel, den Stadtentwicklungsplan Wirtschaft 2030 kleinräumig zu etablieren und zu konkretisieren. Das Konzept soll einen Beitrag zur Stärkung der wirtschaftlichen Entwicklung und zur Existenzsicherung des Stadtteils leisten. Ziel ist es, vorhandene Potenziale zu identifizieren, etwa für Neuansiedlungen, Erweiterungen oder Verdichtungen. Darüber hinaus sollen standortbezogene Strategien und Maßnahmen zur Sicherung und Entwicklung der Wirtschaftsräume im Stadtteil formuliert werden.

Die Entwicklung des Kreiswirtschaftsraumkonzeptes erfolgt bis Ende 2022 in enger Abstimmung mit den zuständigen Kreisfachstellen, den Unternehmen und Netzwerken im Kreis und weiteren beteiligten Akteuren.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler:

Mit der Entwicklung des Kreiswirtschaftsraumkonzeptes wird der Grundstein für eine strategische Betrachtung, Erhaltung und Weiterentwicklung der Wirtschaft und der Wirtschaftsräume im Kreis gelegt. Der bunte Mix unserer Wirtschaft im Kreis muss erhalten und bedarfsgerecht weiterentwickelt werden.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.