Lichtenberg

Einwohnerversammlung im Weitlingkiez

Pressemitteilung vom 18.01.2023

Das Bezirksamt Lichtenberg lädt alle Einwohnerinnen und Einwohner sowie die Gewerbetreibenden des Weitlingkiezes am Dienstag, 31. Januar 2023, um 19:30 Uhr zu einer Versammlung in die Freikirche in der Heinrichstraße 31, 10317 Berlin, ein. Anlass ist der Beschluss des Einwohnerantrags „Platz für Menschen statt Durchgangsverkehr“ durch die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Lichtenberg.

Nach diesem Beschluss wird das Bezirksamt ersucht, die Verbesserung der Aufenthaltsqualität und Erhöhung der Verkehrssicherheit im Weitlingkiez umzusetzen. Dazu gehört laut Antrag, den Durchgangsverkehr im Kiez zu unterbinden und geschützte Radwege in der Weitling- und Lückstraße einzurichten. Erste Sofortmaßnahmen zur Reduzierung des Durchgangsverkehrs sollen noch in diesem Jahr erfolgen, dabei sollen Vorschläge aus der Zivilgesellschaft berücksichtigt werden.

Der für öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr zuständige Bezirksstadtrat Martin Schaefer (CDU): „Das Bezirksamt wird mit dem Antrag konkret dazu aufgefordert, noch in diesem Jahr erste Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung umzusetzen. Dies soll und kann verständlicher Weise nicht ohne das Gespräch mit der Nachbarschaft erfolgen. Auch wenn wir immer nur einen Teil der Menschen erreichen, wollen wir uns mit den weitreichenden Fragen auseinandersetzen: Was bedeuten geschützte Radwege auf der Weitlingstraße bei Wegfall der Parkplätze, welche Nebenstraßen sollen für den Durchgangsverkehr gesperrt werden und was kann zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität unternommen werden? Wir laden alle Interessierten zum sachlichen Austausch ein.“

Der gesamte Antrag der BVV mit dem Titel „Einwohnerantrag: Platz für Menschen statt Durchgangsverkehr“ (DS/0353/IX) lautet:

Das Bezirksamt wird ersucht, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um den motorisierten Verkehr im Weitlingkiez zu reduzieren und die Attraktivität für Fußgänger:innen und Radfahrende zu steigern. Mit Weitlingkiez ist der Bereich zwischen der Frankfurter Allee im Norden, Lückstraße im Süden, S-Bahn im Westen und Lincolnstraße im Osten gemeint.

Siehe auch  Eröffnung der Ausstellung „Make It Home“

Das Bezirksamt wird gebeten, im Rahmen seiner Zuständigkeit und in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden zu prüfen:
1. Durchgangsverkehr in Nebenstraßen z. B. durch Spielstraßen, gegenläufige Einbahnstraßen und modalen Filtern zu unterbinden,
2. vor Schulen, Kitas und Spielplätzen verkehrsberuhigte Bereiche einzurichten und für die Einhaltung des Tempolimits zu sorgen,
3. geschützte Radwege (z.B. Umnutzung von Parkspuren) auf der Weitling- und Lückstraße anzulegen und ergänzend Fahrradstraßen in ausgewählten Nebenstraßen einzurichten, sowie
4. unter Beteiligung der Anwohner:innen und Gewerbetreibenden ein Gesamtkonzept für den Weitlingkiez zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit zu erarbeiten und umzusetzen.

Das Bezirksamt wird ersucht, erste Maßnahmen zur Reduzierung des Durchgangsverkehrs und zur Erprobung deren Auswirkungen auf den Verkehr, die Verkehrssicherheit und die Lebensqualität innerhalb eines Jahres umzusetzen. Bei der Auswahl dieser Sofortmaßnahmen soll das Bezirksamt Vorschläge aus der BVV und der Zivilgesellschaft berücksichtigen. Über den Umsetzungsstand möge das Bezirksamt die BVV und die Öffentlichkeit alle drei Monate informieren.

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Bezirksstadtrat Martin Schaefer
Öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr
Telefon: (030) 90296-4202
E-Mail

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.