Friedrichshain-Kreuzberg

District reduziert die Anzahl der Spielhallen von 55 auf 13

District reduziert die Anzahl der Spielhallen von 55 auf 13

Pressemitteilung Nr. 180 vom 01.07.2021

Seit Einführung des Berliner Spielhallengesetzes 2011 und des Mindestabstands-Umsetzungsgesetzes im Jahr 2016 sowie des Glücksspielstaatsvertrages wurde die Zahl der Spielhallen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg von 55 Spielhallen an 49 Standorten auf 13 reduziert Spielhallen an 13 Standorten in umfangreichen Verwaltungs- und Gerichtsverfahren. Die persönliche Zuverlässigkeit, der Abstand zwischen den Spielhallen und weiterführenden Schulen sowie der Abstand zwischen den Spielhallen mussten bei allen Bewerbern überprüft werden. In manchen Fällen mussten viele entscheiden.

Insgesamt mussten neben den 55 Anträgen weitere 28 Widersprüche bearbeitet werden, die alle vom Ordnungsamt abgelehnt wurden. Darüber hinaus wurden 24 Klagen vor dem Verwaltungsgericht und anschließend vor dem Oberverwaltungsgericht erhoben. Bisher wurden alle Entscheidungen des Ordnungsamtes von den Gerichten bestätigt. Derzeit sind nur zwei Verfahren anhängig.

Stadtrat Andy Hehmke: „Wir nehmen unsere Aufgaben gemäß den geänderten gesetzlichen Regelungen mit dem Ziel, die Zahl der Spielhallen und das Glücksspiel insgesamt zu reduzieren, sehr ernst. Für diesen Service möchte ich mich bei den Kolleginnen und Kollegen des Ordnungsamtes bedanken. Jede einzelne geschlossene Spielhalle ist eine Bereicherung für den Stadtteil und unsere Bewohner. “

Obwohl die Verfahren noch nicht abgeschlossen sind, ist anzumerken, dass intensive und zeitaufwendige Arbeiten im Bereich des kaufmännischen Dienstes und im Bereich belastender Verwaltungsakte des Ordnungsamtes zu einem starken Rückgang der Zahl der number Spielhallen von 55 bis 13 Spielhallen. Diese Mehrarbeit ging weit über die ohnehin schon zahlreichen regulären Aufgaben der Mitarbeiter hinaus.

Kontaktpersonen

Andy Hehmke
Bezirksrätin für Wirtschaft, Ordnung, Schule und Sport
Stadtrat.Hehmke@ba-fk.berlin.de

Sara Lühmann
Pressesprecher
Telefon: (030) 90298-2843

Dominik Krejsa
Mitarbeiter-Pressestelle
Telefon: (030) 90298-2418

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.