ExFunds
Spandau

Die Lieferung von Luftreinigungsgeräten für Schulen in Spandau begann

Nach einer Lieferzeit von rund acht Wochen wurden die ersten 30 Luftreinigungsgeräte an Schulen in Spandau geliefert und am Mittwoch in Betrieb genommen. Weitere 52 Geräte, die mit Mitteln des Senats in Höhe von rund 236.700 Euro finanziert werden könnten, sollen in den kommenden Tagen folgen.

„Der Einsatz von Luftreinigern in Schulen zur Verringerung des Infektionsrisikos ist eine wirksame Ergänzung zu den bestehenden Maßnahmen“, erklärt Bezirksbürgermeister und Schulrat Helmut Kleebank. „Dank der schnellen Aktion der Schule und der Sportabteilung konnte die Bestellung für die Luftfiltergeräte bereits Anfang Dezember aufgegeben werden. Auch wenn sich die Lieferung aufgrund der Korona etwas verzögert hat, freuen wir uns, dass alle 82 Geräte bis Ende nächster Woche betriebsbereit sein werden. „“

Bei den gekauften Luftreinigern handelt es sich um Kemper-Geräte, die auch der Bezirk Steglitz-Zehlendorf ausgewählt hatte. Die Auswahl in Spandau war davon völlig unabhängig, basierte jedoch auf vergleichbaren Kriterien. Neben wirtschaftlichen Aspekten zeichnete sich vor allem die Ausstattung mit Hochleistungsluftfiltern aus HEPA Der Fokus liegt auf H14 und setzt während des Betriebs kein Ozon frei.

Die mobilen Luftreiniger des Gerätetyps airSourceX Berlin werden künftig in Schulräumen eingesetzt, deren strukturelle Situation keine oder nur unzureichende Belüftung zulässt.
Darüber hinaus hat der Senat kürzlich angekündigt, weitere 4,5 Millionen Euro für Luftreinigungsgeräte an Berliner Schulen bereitzustellen. Die Beschaffung sollte dann zentral über die Finanzverwaltung des Senats gesteuert werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Szillat (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der Schul- und Sportabteilung):
j.szillat@ba-spandau.berlin.de
Tel.: 90279 – 2401

.
Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

ExFunds

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

How to whitelist website on AdBlocker?