Marzahn-Hellersdorf

Die Großsiedlungen Marzahn und Hellersdorf – Auslaufmodell oder Zukunftsprojekt?

Die Großsiedlungen Marzahn und Hellersdorf – Auslaufmodell oder Zukunftsprojekt?

Pressemitteilung vom 12. Oktober 2021

Bei der Mittwoch, 20. Oktober 2021 um 18:00 Uhr, laden den Verein “Freunde Schloss Biesdorf eV” ein. Oktobervortrag und die VHS Marzahn-Hellersdorf gemeinsam im Schloss Biesdorf zum Vortrag von Prof. Dr. Simone Hain „Die Großsiedlungen Marzahn und Hellersdorf – Auslaufmodell oder Zukunftsprojekt?“ A.

Die Architektur- und Planungshistorikerin Simone Hain (Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung, bis 2016 Professorin für Stadt- und Baugeschichte an der TU Graz) beschäftigt sich mit der Baukultur der Neuzeit und insbesondere ihren wechselvollen und konfliktreiche Entwicklung in der DDR. Im Sommer sorgte die von ihr und Hartmut Frank kuratierte und auf der Architekturbiennale in Buenos Aires 2016 prämierte Ausstellung „Zwei deutsche Architekturen“ im Berliner „Haus der Statistik“ für Schlagzeilen. Diese bisher einzige Retrospektive der Architektur des DDR und der BRD war auf einer 18-jährigen Tournee in 26 Städten der Welt zu sehen, bevor sie nun in Erfurt, Berlin, Dresden und Rostock Station macht, um das Wissen über die „Ostmoderne“ weiter zu vertiefen.
Im Vortrag geht es um Marzahn und die systematische Großsiedlung im Plattenbau. In Anlehnung an die ersten Planungs- und Gründungsversprechen der 1970er Jahre beschäftigt sich Professor Hain mit der Frage, dass die Großsiedlungen zu eigenständigen Berliner Bezirken entwickelt werden müssen, wenn Berlin als Gesamtstadt unter dem aktuellen Druck nicht an sozialer Kohärenz verlieren soll den Wohnungsmarkt.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bittet der Verein um Anmeldung per E-Mail info@freunde-schloss-biesdorf.de.

Die Regeln zur Corona-Bekämpfung werden eingehalten, Einlass beginnt um 17.30 Uhr, die Gebühr beträgt vier Euro.

Der Vortrag über den Schloss- und Spitalbaumeister Heino Schmiden wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.