Welt Nachrichten

Deutsche Staats- und Regierungschefs kündigen neuen Energie- und Inflationshilfeplan an

BERLIN – Deutschland wird weitere 65 Milliarden Euro (Dollar) in eine neue Runde von Maßnahmen investieren, die darauf abzielen, den Stachel der Inflation und der hohen Energiepreise für die Verbraucher zu lindern, kündigte die Regierungskoalition des Landes am Sonntag an.

„Deutschland steht in einer schwierigen Zeit zusammen. Als Land werden wir diese schwierige Zeit überstehen“, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz bei einer Pressekonferenz am Sonntag mit führenden Vertretern der Grünen und der wirtschaftsfreundlichen FDP, den beiden Koalitionspartnern seiner Mitte-Links-Sozialdemokraten.

Zu den am Sonntag angekündigten Maßnahmen gehören zusätzliche Einmalzahlungen zur Deckung der Energiekosten, eine geplante Preisobergrenze für einen Grundbetrag des Energieverbrauchs für Familien und Einzelpersonen sowie ein Nachfolger des landesweit beliebten „9-Euro-Tickets“ für die bundesweite Öffentlichkeit Transit.

Scholz sagte, er sei sich „sehr bewusst“, dass viele Deutsche mit den steigenden Preisen zu kämpfen hätten und dass die Regierung bereit sei, zu helfen. „Wir nehmen diese Bedenken sehr, sehr ernst“, sagte er.

Neben den bereits angekündigten einmaligen 300-Euro-Zahlungen für Arbeitnehmer zum Ausgleich der Energiekosten plant die Regierung, einmalige Zahlungen für andere Gruppen anzubieten. Rentner erhalten beispielsweise 300 Euro, Studierende 200 Euro.

Um die Energiekosten für Einzelpersonen und Familien niedrig zu halten, kündigte die Regierung eine „Preisbremse“ für Energiepreise an und sagte, sie plane, allen eine noch festzulegende Grundmenge an Energie zu einem niedrigeren Preis anzubieten.

Außerdem wird die Bundesregierung einen Nachfolger für ihr „9-Euro-Ticket“ entwickeln, ein bundesweites Ticket für unbegrenzte Fahrten im öffentlichen Nah- und Regionalverkehr. Das 9-Euro-Monatsticket wurde Anfang Juni im Rahmen eines Regierungsprogramms zur Bekämpfung der hohen Inflation und der Spritpreise für drei Monate angekündigt.

Obwohl die Beamten den neuen monatlichen Preis für dieses Ticket für die Zukunft nicht bekannt gegeben haben, wies die von der Koalition veröffentlichte Vereinbarung auf Vorschläge von 49 Euro oder 69 Euro hin und sagte, sie wolle etwas in dieser Größenordnung anbieten.

Weitere Maßnahmen des Pakets sind höhere Zuschüsse für Familien mit Kindern, eine Reform der Wohnbauförderung und höhere Zahlungen für einkommensschwache Bezieher staatlicher Beihilfen.

Die Scholz-Regierung wurde in den letzten Wochen unter Druck gesetzt, um anzugeben, wie sie ihr Versprechen einhalten will, den Verbrauchern zu helfen, die Kosten der Inflation und der höheren Energiepreise zu tragen.

Zusätzlich zu den steigenden Großhandelspreisen für Erdgas, die durch die russische Invasion in der Ukraine Anfang dieses Jahres verursacht wurden, müssen deutsche Verbraucher einen neuen Aufpreis zahlen, um Energieunternehmen zu stützen, die sich bemühen, neue Lieferungen auf dem Weltmarkt zu finden.

Scholz machte den russischen Präsidenten Wladimir Putin für die hohen Energiepreise in Deutschland verantwortlich und sagte, Russland habe „seinen Vertrag gebrochen“ und sei „kein zuverlässiger Energielieferant mehr“.

Bereits im Juli, als die Regierung erstmals Maßnahmen zur Abwendung einer Energiekrise umsetzte, versprach Scholz, die Verbraucher zu entlasten, indem er sagte: „You’ll never walk alone“.

In den vergangenen Wochen hatte die Regierung weitere Maßnahmen zur Unterstützung der Verbraucher angekündigt, darunter Einmalzahlungen von 300 Euro für Arbeitnehmer und die Senkung der Mehrwertsteuer auf Gas von 19 % auf 7 % bis Ende März 2024.

.

Quelle: ABC News

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.