Tempelhof-Schöneberg

Deutliches Plus bei "Implementierungen" in Tempelhof-Schöneberg

Deutliches Plus für “Umsetzungen” in Tempelhof-Schöneberg

Pressemitteilung Nr. 221 vom 15.07.2021

Zusätzliche Mitarbeiter in der Verkehrsüberwachung zeigen Wirkung

Die Zahl der monatlichen Umrüstungen, also des „Abschleppens“ von Autos ohne Halt, hat im Bezirk Tempelhof-Schöneberg einen deutlichen Höchststand erreicht. Im vergangenen Monat Juni wurden insgesamt 447 Umsetzungen durch das Ordnungsamt durchgeführt, womit der Bezirk Tempelhof-Schöneberg für diesen Monat sogar den ersten Platz unter den Berliner Bezirken belegte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat bedeutet dies eine Steigerung um 381 Implementierungen.

Landrätin Christiane Heiss erklärt:

Messbare Wirkung zeigen die neuen Verkehrsüberwachungskräfte, die das Ordnungsamt aus der Gruppe der Stellplatzkräfte gewinnen konnte. Insofern profitiert die Verkehrssicherheit unmittelbar von der Umverteilung der Aufgaben infolge der Pandemie. Die erweiterten Kompetenzen der Verkehrsüberwachungskräfte ermöglichen eine effizientere Kontrolle und ein schnelleres Umsetzen falsch geparkter Fahrzeuge. Eine besondere Herausforderung ist es, den noch ungeschützten Radweg am Tempelhofer / Mariendorfer Damm freizuhalten. Hier sage ich Bravo und danke meinen Mitarbeitern.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.