Reinickendorf

Der Wettbewerb für das neue Jugend- und Stadtteilzentrum im Auguste-Viktoria-Kiez steht fest – das ist der Siegerentwurf

Der Wettbewerb für das neue Jugend- und Stadtteilzentrum im Auguste-Viktoria-Kiez steht fest – das ist der Siegerentwurf

Pressemitteilung Nr. 9916 vom 08.10.2021


Vergrößerung: Entwurf für das neue Jugend- und Stadtteilzentrum.

Bild: Jan Hübener Architekt

Das Büro Jan Hübener Architekt hat mit seinem Entwurf für das neue Jugend- und Quartierszentrum den Wettbewerb des Stadtentwicklungsamtes gewonnen. Der Siegerentwurf „setzt die formulierte Aufgabe sehr sachgerecht und hochwertig um und präsentiert ein architektonisch und städtebaulich sehr hochwertiges Werk. Für die Überarbeitung und Formulierung einzelner Aspekte, wie Fassadengestaltung oder Raumaufteilungen im Jugendbereich, liegt somit ein sehr stabiles und zugleich flexibles Konzept vor“, so Uwe Wittig, einer der beiden Juryvorsitzenden.

Die Jury, bestehend aus Architekten und Vertretern der Fachbüros des Landkreises, musste am 30. September 2021 über die neun eingereichten Entwürfe entscheiden. Beraten wurde sie dabei von der Kreisleitung Auguste-Viktoria-Allee, dem Kreistag, verschiedenen Reinickendorfer Jugend und Familie Einrichtungen und die Kinder- und Jugendvertretung des Landkreises. Darüber hinaus flossen die Wünsche und Anregungen interessierter Bürgerinnen und Bürger sowie der jungen zukünftigen Nutzerinnen und Nutzer der Jugendeinrichtung in die Entscheidungsfindung ein.

Weitere Informationen zum Förderbereich und zum Projekt finden Sie hier HIER.

Am Standort des heutigen Jugendfreizeitzentrums „Laiv“ an der Auguste-Viktoria-Allee 16c in Reinickendorf-West entsteht in den nächsten Jahren ein neues Jugend- und Stadtteilzentrum. Es soll ein Treffpunkt für den Kiez rund um die Auguste-Viktoria-Allee und auch für das geplante Schumacher-Viertel auf dem ehemaligen Flughafengelände sein.

Mit der Auswahl des Siegerentwurfs können nun die konkreten Planungsschritte beginnen. Der Baubeginn ist für 2023 geplant. Der Neubau soll aus öffentlichen Mitteln des Bundes und des Landes Berlin finanziert werden, unter anderem aus dem Programm „Nachhaltige Erneuerung“.

Kontaktpersonen:

Stadtentwicklungsamt Reinickendorf:
Julia Heger | Julia.Heger@reinickendorf.berlin.de | (030) 90 294 31 34

Bereichsmanagement Unterstützung Bereich Umgebung TXL:
Karolin Kabelitz | stadtumbau.txl@bsm-berlin.de | (030) 896 00 30

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.