Spandau

Der Radweg und die Bushaltestelle werden renoviert

Der Radweg und die Bushaltestelle werden renoviert

Pressemitteilung vom 05.07.2021

Baubeginn an der Falkenseer Chaussee

Falkenhagener Feld. Der neu gebaute Radweg an der Falkenseer Chaussee wurde zwischen Zeppelinstraße und Germersheimer Weg unterbrochen; Radfahrer auf dem alten und schmalen Plattenradweg mussten bisher auf den bequemen Asphaltweg verzichten. Nach Abstimmung mit allen Verwaltungsgesellschaften und Erhalt der Verkehrsordnung für die Baustelle durch die zuständige Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) konnte nun mit den Arbeiten begonnen werden.

BVG– Die Haltestelle Falkenseer Chaussee / Zeppelinstraße wird barrierefrei

Der für Bau und Verkehr zuständige Landrat Frank Bewig sagte: „Ich freue mich, dass der Radwegabschnitt in diesem Teil der Falkenseer Chaussee endlich eine Lücke geschlossen hat. Nach Abschluss der Bauarbeiten können Radfahrer bequem auf dem durchgehend befestigten zwei Meter breiten Weg fortfahren. ”Erst auf der Höhe des BVG-Bushaltestelle Falkenseer Chaussee / Zeppelinstraße, der Radweg wird aufgrund des schmalen Gehweges auf 1,6 Meter Breite erweitert. Bewig ergänzt: „Gleichzeitig mit dem Radweg wird die Haltestelle barrierefrei umgebaut. Mit der Kasseler Grenze und den haptischen Elementen für Menschen mit Sehbehinderung, die in den Gehweg im Haltestellenbereich integriert sind, baut der Stadtteil weitere Barrieren für die Fahrgäste des ÖPNV ab. „Außerdem macht die Haltestelle neben den Linien 137, 337 und M37 auch der neue Schnellbus X37 von Falkensee kommend einen Zwischenstopp mit Betonspur.

Die Einrichtung der ersten Baustellen hat bereits begonnen. Neben mehreren Kleinaufträgen im Bereich der Kreuzung Falkenseer Chaussee/Zeppelinstraße, die abschnittsweise mit einer Dauer von ein bis zwei Wochen bearbeitet und dann wieder freigegeben werden, die Sanierung der Haltestelle und der Neubau des Radweges Der Weg wird etwa vier Monate dauern. Um die notwendige Arbeitsfreiheit für den Haltestellenbereich unmittelbar östlich der Zeppelinstraße zu schaffen, steht auf der Falkenseer Chaussee vorübergehend nur eine statt drei Fahrspuren zur Verfügung. Die im Vorfeld beauftragten Gutachter zur Bewertung der Effizienz der Kreuzung kommen zu dem Ergebnis, dass es in den Morgenstunden zu einer erhöhten Verkehrsbelastung des in die Stadt fließenden Verkehrs kommen wird, was in Spitzenzeiten zu Rückstau führen kann.

Das Straßen- und Grünflächenamt bittet um Verständnis für die Verkehrsbehinderungen. Die Sperrung der Bereiche ist für einen geordneten und sicheren Baustellenbetrieb unabdingbar.
Weitere Maßnahmen für die Zeit der Bauarbeiten im Einzelnen:
• Die Bushaltestelle der Linien 137, M37 und X37 wird während der Bauarbeiten knapp 100 m nach Westen verlegt (an der Falkenseer Chaussee, Hausnummer 260).
• Für die Linie 130, die auf der Zeppelinstraße verkehrt, wird in unmittelbarer Nähe eine temporäre Ersatzhaltestelle eingerichtet.
• Während der Bauarbeiten verläuft das Radfahren in östlicher Richtung auf dem Gehweg mit dem Zusatz „Radfahrer frei“. Fußgänger haben daher Vorrang.
• Im Germersheimer Weg werden für die Dauer des Bauvorhabens rund 27 m lange Lagerflächen für Baugeräte und Materialien benötigt, um die Falkenseer Chaussee nicht zusätzlich zu belasten. Daher entfallen vorübergehend rund 10 Parkplätze im Diagonalparkbereich.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.