Welt Nachrichten

Der palästinensische Präsident und der israelische Verteidigungsminister treffen sich

RAMALLAH, Westjordanland – Der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas und der israelische Verteidigungsminister Benny Gantz trafen sich am Donnerstag im besetzten Westjordanland, um die Sicherheitskoordinierung vor dem Besuch von US-Präsident Joe Biden in der Region nächste Woche zu erörtern.

Der Friedensprozess ist vor mehr als einem Jahrzehnt gescheitert. Hochrangige Treffen zwischen israelischen und palästinensischen Führern sind selten und konzentrieren sich in der Regel auf die tägliche Wirtschafts- und Sicherheitskoordinierung.

In einer israelischen Erklärung heißt es, das Treffen in Ramallah, wo die Palästinensische Autonomiebehörde ihren Sitz hat, sei „in positiver Hinsicht“ verlaufen. Darin hieß es, die beiden Seiten einigten sich darauf, „die Sicherheitskoordinierung fortzusetzen und Aktivitäten zu vermeiden, die zu Instabilität führen könnten“.

Gantz wünschte Abbas und dem palästinensischen Volk ein frohes Eid al-Adha, einen muslimischen Feiertag, der an diesem Wochenende beginnt, heißt es in der Erklärung.

Abbas „betonte, wie wichtig es ist, einen politischen Horizont zu schaffen, die unterzeichneten Vereinbarungen zu respektieren und die Aktionen und Maßnahmen zu stoppen, die zur Verschlechterung der Situation führen“, twitterte Hussein al-Sheikh, ein hochrangiger Berater.

Abbas betonte auch, wie wichtig es sei, vor dem Besuch von Präsident Biden eine „ruhige Atmosphäre zu haben, die wir begrüßen“, heißt es in dem Tweet.

Gantz traf sich letztes Jahr ein paar Mal mit Abbas und kündigte Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Bedingungen im besetzten Westjordanland an. Vor den für den 1. November geplanten Wahlen bleibt er Verteidigungsminister in einer Übergangsregierung.

Abbas leitet die Palästinensische Autonomiebehörde, die Teile der besetzten Westbank verwaltet. Umfragen zufolge wollen fast 80 % der Palästinenser seinen Rücktritt, teilweise wegen seiner engen Zusammenarbeit mit Israel. Im vergangenen Jahr sagte er die ersten palästinensischen Wahlen seit 15 Jahren ab.

Biden wird voraussichtlich nächste Woche mit führenden israelischen und palästinensischen Führern zusammentreffen.

Die Palästinenser streben einen Staat im besetzten Westjordanland, in Ost-Jerusalem und im Gazastreifen an, Gebiete, die Israel im Krieg von 1967 erobert hatte.

Israel hat Ost-Jerusalem in einem international nicht anerkannten Schritt annektiert und betrachtet die gesamte Stadt als seine Hauptstadt. Sie zog 2005 Soldaten und Siedler aus Gaza ab, verhängte jedoch eine lähmende Blockade, als die militante islamische Gruppe Hamas zwei Jahre später die Macht von Abbas‘ Streitkräften übernahm und seine Autorität auf Teile der Westbank beschränkte.

.

Quelle: ABC News

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.