Lichtenberg

Der Bezirk trauert um Evelin Pakosta

Der Bezirk trauert um Evelin Pakosta

Pressemitteilung vom 11.08.2021

Lichtenberg trauert um Evelin Pakosta. Sie war Mitglied der Bezirksversammlung (BVV) Lichtenberg und langjähriger Bürgerbeauftragter im Sozialausschuss. Evelin Pakosta engagierte sich ehrenamtlich in der Sozialberatung und im Verein Kiezspinne FAS eV Sie starb am 31. Juli 2021 im Alter von 75 Jahren.

Evelin Pakosta wurde 1946 in Wernigerode geboren. Sie erlernte den Beruf einer kaufmännischen Kauffrau und war unter anderem im Konsum und als Ökonomin bei VEB Elektroprojekt- und Anlagenbau in Berlin tätig. Nach der Wiedervereinigung absolvierte sie eine Umschulung zur Fachfrau für Arbeitsvermittlung und Arbeitsberatung und arbeitete anschließend im Arbeitsamt.

Als Mitglied des Bezirksverbandes Berlin-Lichtenberg, dem Verband der Verfolgten des NS-Regimes, organisierte sie zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen. Das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus war ihr besonders wichtig.

Evelin Pakosta war viele Jahre Mitglied des Vereins und des Vorstands der Kiezspinne FAS eV, wo sie das Veranstaltungsformat „The Special Friday“ mitentwickelt und mitgestaltet hat. Herzstück ihres Engagements war die ehrenamtliche Sozialberatung. Sie hat sich immer für die Schwächsten eingesetzt. Sie schrieb Anträge bei Ämtern und Behörden, telefonierte mit Wohnungsbaugesellschaften oder Energieversorgern, Banken, Inkassobüros und Schuldnerberatungen. 2012 erhielt sie für ihr Engagement den Frieda-Rosenthal-Preis.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke): „Mit Evelin Pakosta verliert der Landkreis eine engagierte und stets hilfsbereite Freiwillige. Wir werden sie vermissen. Ich spreche Evelin Pakostas Familie und Freunden mein aufrichtiges Beileid aus. „

Zusätzliche Information:

Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Pressebüro
Telefon: (030) 90296-3307
Email

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.