Mitte

Das Ordnungsamt in der Mitte schließt eine illegale Spielhalle

Die Bezirksrätin für Ordnung, Umwelt, Natur, Straßen und Grün, Dr. Almut Neumann informiert:

In der Nacht vom 20. April auf den 21.4. die Beamten des Ordnungsamtes in der Mitte (SBK – Verarbeitung mit besonderer Kontrollbehörde und AOD – Allgemeiner Sicherheitsdienst) geprüft in Zusammenarbeit mit der Landespolizei, dem Finanzamt und Zollstellen im Bezirk Wedding (Soldiner Kiez). Grund dafür waren Hinweise und Verdachtsmomente auf den unerlaubten Betrieb von Spielhallen. In vier Gewerbebetrieben, die offiziell als Gaststätten deklariert wurden, wurden insgesamt mehr als 26 Verstöße festgestellt. Unter anderem gab es Verstöße gegen folgende Rechtsnormen: § 284 StGB (illegales Glücksspiel), SpielhG Bln und SpielV, WaffenG u NRSG. Im Rahmen der Sofortvollstreckung wurde in der Nacht eine Gewerbeeinheit geschlossen. Wie bereits im Vormonat wurden die 13 gefundenen Glücksspielgeräte nicht nur versiegelt, sondern auch entfernt, wodurch eine weitere illegale Nutzung der Geräte wirksam verhindert wurde.

Bezirksrätin Dr. Almut Neumann: „Danke an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihren Einsatz. Der gemeinsame Einsatz der verschiedenen Ordnungsbehörden ist enorm wichtig. Nachdem das Sonderverfahren nach dem Mindestabstands-Umsetzungsgesetz dazu geführt hat, dass die Zahl der legalen Spielstättenstandorte von 132 auf 18 in Mitte reduziert wurde ” ist es wichtiger denn je, illegale Spielhallen in Form von Café-Casinos zu stoppen. Auch das Ordnungsamt stellt sich dieser Herausforderung mit wiederholtem Erfolg. Weitere gemeinsame Aktionen gegen den illegalen Handel im Bezirk Mitte werden folgen.”

Medienkontakt:

Zentrales Bezirksamt, Pressestelle, E-Mail: presse@ba-mitte.berlin.de

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.