Tempelhof-Schöneberg

Billy Wilder ist überrascht

Billy Wilder ist überrascht


Drei Personen sitzen auf einer Treppe.  Links sitzt ein Mann und ist dabei, eine Klappe zu schließen.  Rechts eine Frau mit goldenen Rosen im Haar und einer goldenen Kugel in der Hand und ein Mann mit Augenklappe und Weltkarte.

Pressemitteilung Nr. 352 vom 13. Oktober 2021

Schöneberger Operncollage – ein szenisches Vorsingen der besonderen Art

Ein Opernabend, der Sie in das Berlin der 20er und 30er Jahre entführt, wie es Billy Wilder vielleicht erlebt hat.


Sonntag, 24. Oktober 2021
um 20:00 Uhr

Rathaus Friedenau
Rheinstraße 1, 12159 Berlin

Es gilt die 3G-Regel.
Eintritt: 5 Euro

Personalisierte Anmeldungen über E-Mail an Frau Wuss oder telefonisch unter 01787636603 erforderlich.


Am Viktoria-Luise-Platz 11 in Schöneberg erinnern zwei Tafeln an die schillernden Künstlerpersönlichkeiten der Goldenen Zwanziger in Berlin: Von 1927 bis 1928 lebte dort nicht nur der Autor und Filmregisseur Billy Wilder, sondern auch der dort lebende Komponist Ferruccio Busoni von 1910 bis 1924 fand dort seine Heimat.

Inspiriert von den unglaublichen Geschichten von Billy Wilder und den noch seltsameren Verstrickungen in seinem wirklichen Leben, fügen Kristina Wuss und Matthew Toogood ihrer Opernproduktion nun eine weitere fantastische “Was wäre wenn”-Geschichte hinzu.

In seiner Anfangszeit in Hollywood lassen sie den jungen Journalisten und Schriftsteller Billy am Strand eine Muschel finden, mit der man bis nach Berlin und Paris telefonieren und in eine Zeitmaschine steigen kann. Billy telefoniert nicht nur mit Diven und Mitmenschen aus seiner Berliner Zeit, sondern auch mit fiktiven Persönlichkeiten aus Opern von Wagner, Strauss, Busoni und aus der Berliner Operette. Bei Recherchen zu seinem Film „Menschen am Sonntag“ von 1930 verirrte er sich in Friedenau und entdeckte dort am Fenster des Rathauses Richard Wagners Gesicht. Plötzlich erwachen Gott Wotan und Tochter Brünnhilde im Theater auf der anderen Seite der Scheibe zum Leben, und auch „Emil und die Detektive“ aus der Nachbarschaft beginnen zu singen …

Musikalische Leitung: Matthew Toogood alias Ferruccio Busoni, Inszenierung: Kristina Wuss;
Theo Rüster (Billy), Kristin Ebner (Brünnhilde), David Wakeham (Wotan), Viktoria Weber (Der Komponist), Benoit Pitre (Fasolt), Lenka Möbius (Sieglinde), …

Zulassung nach den Vorgaben des aktuellen Infektionsschutzgesetzes.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.