Tempelhof-Schöneberg

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler mit dem Regenbogenpreis ausgezeichnet

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler mit dem Regenbogenpreis ausgezeichnet


Drei Menschen in Masken halten eine Regenbogenfahne, die an einem Fahnenmast hängt.

Elisabeth Ziemer (links), Gerhard Hoffmann (Mitte) und Angelika Schöttler (rechts) beim Fahnenheben vor dem Rathaus Schöneberg 2021

Pressemitteilung Nr. 202 vom 28. Juni 2021

Vor dem Rathaus Schöneberg wehen wieder die Regenbogenfahnen.

Beim diesjährigen traditionellen Hissen der Regenbogenfahnen wurde Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler für ihr besonderes Engagement für LGBTIQ* Rechte und die queere Community in Tempelhof-Schöneberg wurden mit dem Rainbow Award 2020 des Regenbogenfonds eV ausgezeichnet.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler:

Ich freue mich sehr über den Rainbow Award. Die Anliegen der queeren Community liegen mir schon lange am Herzen und die Auszeichnung ist für mich Ansporn, mich weiterhin für die Belange von Schwulen, Lesben, Bisexuellen, Trans* und Intersexuellen einzusetzen. Wir sehen derzeit in einigen europäischen Ländern, wie das Rad rückwärts gedreht und queere Rechte eingeschränkt werden sollen. Dies dürfen wir nicht kommentarlos hinnehmen; wir müssen gemeinsam unsere Stimme dagegen erheben.

Das Hissen der Regenbogenfahnen vor dem Schöneberger Rathaus hat eine lange Tradition: Erstmals vor einem öffentlichen Gebäude eröffnete die damalige Bezirksbürgermeisterin Dr. Elisabeth Ziemer 1996 den Regenbogen vor dem Schöneberger Rathaus. 2020 musste diese Tradition wegen der Pandemie unterbrochen werden. Umso mehr freuten sich alle Beteiligten, dass auch in diesem Jahr wieder eine gemeinsame Veranstaltung möglich war.

In den Reden von Gerhard Hoffmann, Regenbogenfonds eV ging es um Dr. Elisabeth Ziemer, ehemalige Bezirksbürgermeisterin, und die amtierende Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler vor allem um die intensive Regenbogendebatte der letzten Tage, aber auch um mögliche Rückschritte LGBTIQ* Rechte gewarnt.


Nach dem Hissen der Regenbogenfahnen wurde Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler der Rainbow Award 2020 verliehen. Auch wegen der Pandemie konnte diese Auszeichnung im vergangenen Jahr nicht durchgeführt werden. Der Preis ehrt Personen und Gruppen, die sich in besonderer Weise um die Gleichstellung der Geschlechter und die sexuelle Vielfalt verdient gemacht haben.

LGBTIQ* steht für lesbisch, schwul, bi, trans, inter, queer. Das * steht für eine Vielzahl anderer sexueller Orientierungen und Geschlechtsidentitäten.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.