Charlottenburg-Wilmersdorf

Bezirkliche Lastenfahrradflotte wächst weiter: Letztes von zehn Rädern einsatzbereit

Bezirkliche Lastenfahrradflotte wächst weiter: Letztes von zehn Rädern einsatzbereit


Umweltfreundliche Lastenfahrräder für kleinere Transporte

Bild: Frank Markowski

Pressemitteilung vom 05.07.2021

Das letzte von zehn Lastenfahrrädern des Projekts „fLotte kommunal in Charlottenburg-Wilmersdorf“ ist ab Montag, 5. Juni 2021, einsatzbereit. Bis zu drei Tage am kann das Rad bei „Kost-Bar Naturkost“ an der Leonhardtstraße 2 kostenfrei ausgeliehen werden.
Das Angebot soll kleinere Transporte oder auch Ausflüge möglich machen, ohne das Auto nutzen zu müssen. Für längere Strecken haben ein Teil der Lastenräder eine elektrische Unterstützung.

Auf flotte-berlin.de können die Räder reserviert werden.
Alle zehn „fLotte kommunal“-Räder können unter www.flotte-berlin.de/lastenrad-ausleihen/standorte/ ausgeliehen werden.

Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger:

Mit zehn ausleihbaren Lastenrädern im Bezirk haben wir jetzt ein Angebot, das in allen Stadtteilen einfach genutzt werden kann. Ich bedanke mich beim ADFC, der das Projekt ins Leben gerufen hat und sich um alles Alltägliche im Betrieb kümmert, der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, die dem Bezirksamt einen Großteil der Anschaffungskosten und laufenden Kosten förderte und ganz besonders bei den zehn Standortpartnern im Bezirk, die sich ehrenamtlich um die Ausleihe kümmern.

Im Auftrag
Plath

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.
Mehr Informationen zum berliner Stadtteil Charlottenburg-Wilmersdorf finden Sie auf www.charlottenburg-wilmersdorf.de.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.