Berlin

Berliner Mehrwegprojekt für die Gastronomie: „Der beste Abfall ist der, der nie entsteht“

Unser Newsletter wurde mittlerweile berlinweit über 262.000 Mal abonniert. Die Woche geht weiter mit Steglitz-Zehlendorf, Pankow und Friedrichshain-Kreuzberg. Unseren Newsletter aus diesen drei Berliner Bezirken können Sie, wie alle anderen Bezirksnewsletter des Tagesspiegels, kostenlos hier bestellen: leute.tagesspiegel.de.

Nele Jensch schreibt aus FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG:

  • Der Landkreis hat zwei Hotspots identifiziert, an denen sich Kaffeebecher, Pizzakartons und andere Einwegverpackungen auf ganz besondere Weise sammeln, nämlich rund um den Boxhagener Platz und die Admiralbrücke. Dem soll nun entgegengewirkt werden: „Der beste Abfall ist der, der gar nicht entsteht“, sagt Bezirksbürgermeisterin Clara Herrmann (Grüne). Deshalb wird dort jetzt ein Mehrwegprojekt initiiert, das sich sowohl an die Gastronomie als auch an deren Kunden richtet. Mehr dazu im Newsletter, weitere Themen sind diesmal:
  • Corona-Update: Impfung mit Novavax im Jobcenter Xhain
  • Neue Unterkunft für Flüchtlinge aus der Ukraine in Friedrichshain
  • Internationaler Frauentag: „Wir müssen besser werden“
  • Petitionsübergabe und Fahrraddemonstration für die „Zukunft am Ostkreuz“
  • Städtepartnerschaft Xhain – Dêrik erinnert an Krieg in Syrien
  • Von Jugendlichen für Jugendliche: Tickets für die digitale Jugendkulturkonferenz TINCON sichern
  • Nachbarschaftskamera: Aktivisten haben vor der Gazprom-Zentrale in Berlin eine Papprohrleitung zersägt
  • Festival „Tanzplattform Deutschland“ kehrt nach Berlin zurück
  • Vortrag im Jüdischen Museum: Kontakt- und Konfliktzone Klezmer

Christian Hönicke schreibt aus dem Bezirk PANKOW (mit Prenzlauer Berg und anderen):

  • Nachbarschaften für die Ukraine: Wie Anwohner den Kriegsbetroffenen helfen können
  • Mit Schranken und Einbahnstraßen gegen Durchgangsverkehr: So soll Pankows erster Quartiersblock aussehen
  • Workshops, Nachbarschaftsaktionen, Ausstellungen, Sportveranstaltungen, Fahrraddemos: Starten Sie die Pankower Wochen gegen Rassismus
  • Abbruch beginnt: Wichtige Brücke in Buch wird erneuert – das ist geplant, so lange wird es dauern
  • Riesiges Gewerbegebiet nimmt Gestalt an: Senat hat erste Ideen für Flächen im Norden von Pankow
  • Neuer Name: Ein Platz im Prenzlauer Berg ist nach Gertrud Pincus benannt – wer war diese Frau?
  • Verzögerungen im Betrieb: Senat verschiebt geplanten Baubeginn für die neue Brücke Schönhauser-Allee
Siehe auch  Gruppierungen gegen den Ausbau der Berliner Stadtautobahn: Wie die Grünen mit einem Trick die SPD dazu bringen wollen, die A100 zu stoppen

Boris Buchholz schreibt aus STEGLITZ-ZEHLENDORF:

  • Villa Pempelfort mit Anfangsschwierigkeiten: Im Haus für in Not geratene ältere Frauen in Lankwitz sind inzwischen aber fast alle Plätze vergeben
  • „Wir können nicht mehr weinen, wir weinen seit Tagen und Nächten“: So helfen Steglitz-Zehlendorf und Charlottenburg-Wilmersdorf ihren ukrainischen Partnerstädten
  • Resolution der Ältesten: „Krieg ist ein Verbrechen!“
  • Barrierefreier Umbau und mehr Platz: Der neue Mietvertrag für den öffentlichen Treffpunkt in Lichterfelde-West konnte unterschrieben werden – doch es gibt noch Fragen
  • Neues Ausbildungszentrum: In Lankwitz übt die Polizei in Laserschießräumen den Umgang mit Amokläufen
  • Das Innovationszentrum FUBIC wächst: Mit dem FUHUB errichtet ein erster Investor ein neues Laborgebäude auf dem Campus
  • Krieg in der Ukraine: Die American Academy lädt Sie zu einer prominenten Podiumsdiskussion ein
  • Viktoria hat einen neuen Trainer: Farat Toku soll sie in der 3. Liga halten
  • Wieder mit Matjes? Die Segelboote sind bald wieder im Wasser, in diesem Jahr wird das offizielle Segeln vom Ahoi Segelclub auf dem Wannsee organisiert

Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, den Liebsten zu gratulieren. In unseren Newslettern aus Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow, Steglitz-Zehlendorf und natürlich in allen anderen Bezirksmenschen-Newslettern vom Tagesspiegel können Sie auf die Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern usw. bzw selbst ein paar nette Worte gratulieren. Schreiben Sie an unsere Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.

  • Friedrichshain Kreuzberg
  • Kürbis mit Algenbutter, Wolfsbarsch in Räucherbrühe
  • Pankau
  • Steglitz-Zehlendorf

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.