Treptow-Köpenick

Online-Beteiligung: Neugestaltung der Grünanlage Lakegrund

Das Bezirksamt hat einen Vorentwurf für die Neugestaltung der Grünanlage Lakegrund vorgestellt und startet am Dienstag, den 23. Januar 2024, eine Online-Beteiligung auf der Plattform mein.berlin.de. Anwohnende und Interessierte sind eingeladen, den Vorentwurf zu kommentieren und Hinweise zu ergänzen. Die öffentliche Grünanlage, die rund 7100 m² groß ist, soll zu einer klimaresilienten, nachbarschaftlichen Grün-Oase mit verschiedenen Spiel- und Aufenthaltsbereichen umgestaltet werden. Dieses Projekt ist eine der ersten Maßnahmen im Fördergebiet Lebendige Zentren und Quartiere (LZQ) „Baumschulenstraße-Köpenicker Landstraße“. Die Entwicklung der Grünanlage basiert auf dem „Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept“ (ISEK) und ist eng mit der Erstellung des Freiraumkonzepts „Grüner Anger Plänterwald“ verknüpft. Wichtige Hinweise und Ideen der Anwohnenden wurden bereits im Vorentwurf berücksichtigt, basierend auf dem vorgeschalteten Beteiligungsprozess zum ISEK im Jahr 2021 und der umfassenden Öffentlichkeitsbeteiligung zum Grünen Anger Plänterwald.

In der folgenden Tabelle sind die wichtigsten Fakten zu dem Projekt aufgeführt:

| Projektname | Qualifizierung der Grünanlage Lakegrund |
|————————|——————————————————————–|
| Start der Beteiligung | 23. Januar 2024 |
| Größe der Grünanlage | Rund 7100 m² |
| Ziel | Umgestaltung zu klimaresilienter, nachbarschaftlicher Grün-Oase |
| Verknüpfung | Mit dem Freiraumkonzept „Grüner Anger Plänterwald“ |
| Berücksichtigung | Wichtige Hinweise und Ideen der Anwohnenden im Vorentwurf |

Die Neugestaltung der Grünanlage hat das Ziel, den öffentlichen Raum für die Anwohnenden attraktiver zu gestalten und gleichzeitig die Umweltbilanz der Stadt zu verbessern. Durch die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger soll sichergestellt werden, dass die Interessen und Bedürfnisse der Gemeinschaft berücksichtigt werden.

Die Umgestaltung der Grünanlage Lakegrund ist ein wichtiger Schritt hin zu einer nachhaltigen und lebenswerten Umgebung im Bezirk. Die Einbeziehung der Anwohnenden in den Planungsprozess ist ein positives Beispiel für partizipative Stadtentwicklung und stärkt das Engagement der Gemeinschaft für die Gestaltung ihres unmittelbaren Umfelds.

Siehe auch  Kostenlose Entsorgung: Sperrmüll, Elektroaltgeräte und Alttextilien abgeben


Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.