Treptow-Köpenick

HAUCK PLÜMPE eröffnen neue Außenstelle in Berlin

Am Freitag, den 21. Juni 2024, wird die Ausstellung "Außenstelle" von HAUCK PLÜMPE in der Galerie im Rathaus Johannisthal eröffnet. Das Künstlerinnenduo, bestehend aus Alice Hauck und Amelie Plümpe, beschäftigt sich seit sechs Jahren mit der Untersuchung von Schnittstellen zwischen Modell und Architektur sowie mit Logistiksystemen der Industrie und des Alltags. Durch ihr modulares Baukastensystem können sie ständig wechselnde Rauminstallationen und Skulpturen umsetzen. Materialien wie MDF, Keramik, Stahl, Beton und Styrodur werden verwendet, wobei jedes Modul mit einer individuellen Artikelnummer versehen wird.

Die Inszenierung in der Galerie im Rathaus Johannisthal umfasst bewegliche Module auf Fließband-Objekten, die die Besucherinnen und Besucher interaktiv durch den Ausstellungsbereich begleiten. HAUCK PLÜMPE reflektieren mit Ironie über Themen wie Massenproduktion und künstlerische Autorinnenschaft. Die Ausstellung wird von Bezirksstadtrat Marco Brauchmann und Galerieleiterin Dr. des. Meta Marina Beeck eröffnet. Zudem wird die Performerin und Autorin Olga Hohmann die Außenstelle im Rahmen einer Performance in Betrieb nehmen.

Das Künstlerinnenduo konnte bereits im Jahr 2022 den Kunst-am-Bau-Wettbewerb für das Kulturzentrum Alte Schule in Berlin-Adlershof gewinnen. Dort steht seit einem Jahr die Außenskulptur "HP_M_A_001". Am Mittwoch, den 4. September, wird im Rahmen eines Kinderworkshops die Außenskulptur gestaltet und eingeweiht.

Zusätzlich zu der Ausstellung wird es am Samstag, den 1. September, ein Künstlerinnengespräch mit HAUCK PLÜMPE geben, sowie am 14. September 2024 eine weitere Performance von und mit Olga Hohmann. Weitere Informationen zur Ausstellung und den Künstlerinnen finden sich auf der Website www.hauck-pluempe.de.

| Information | Details |
| --- | --- |
| Ausstellungstitel | Außenstelle |
| Künstlerinnen | Alice Hauck, Amelie Plümpe |
| Eröffnung | 21. Juni 2024, 19:00 Uhr |
| Veranstaltungsort | Galerie im Rathaus Johannisthal, Berlin |
| Besonderheit | Modulare Baukastensysteme für Rauminstallationen |
| Preisträger | Kunst-am-Bau-Wettbewerb 2022 für das Kulturzentrum Alte Schule |

Siehe auch  Johanna Roggow zur historischen Ruderin von Grünau gewählt


Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.