Treptow-Köpenick

Frühlingskonzert mit Chorensemble Köpenick und Männerchor – 21. April 2024

Am 21. April 2024 um 16:00 Uhr laden das Chorensemble Köpenick und der Männerchor “Köpenicker Liedertafel 1875” e.V. zu einem Frühlingskonzert in der Verklärungskirche in Adlershof, Arndtstr. 11-15 ein. Die Moderation wird von Uta Meusel übernommen, während Frank Asmis und Ralph Splettstößer die Chorleitung übernehmen.

Karten für das Konzert können im Tourismusverein in der Filiale Alt-Köpenick erworben werden, telefonische Reservierungen sind unter 0176 341 481 20 ab 17:00 Uhr möglich, sowie an der Abendkasse erhältlich. Der Kartenpreis beträgt 10,00 € und der Einlass ist ab 15:30 Uhr.

Dieses Frühlingskonzert bietet Musikliebhabern die Möglichkeit, die beeindruckenden Gesangsdarbietungen des Chorensembles Köpenick und des Männerchors “Köpenicker Liedertafel 1875” e.V. zu genießen. Die Verklärungskirche in Adlershof bildet eine malerische Kulisse für dieses musikalische Event und verspricht ein einzigartiges Erlebnis für Besucher jeden Alters.

Kulturelle Veranstaltungen wie diese sind wichtige Bestandteile des lokalen kulturellen Lebens und tragen dazu bei, die Gemeinschaft zu stärken und das künstlerische Schaffen in der Region zu fördern. Die lange Tradition des Männerchors “Köpenicker Liedertafel 1875” e.V. bringt eine historische Note in das Konzert und spiegelt die musikalische Geschichte der Region wider.

In der folgenden Tabelle sind die Eckdaten des Konzerts zusammengefasst:

| Datum | 21. April 2024 |
|-------------|-------------------|
| Uhrzeit | 16:00 Uhr |
| Ort | Verklärungskirche, Adlershof, Arndtstr. 11-15 |
| Moderation | Uta Meusel |
| Chorleitung | Frank Asmis, Ralph Splettstößer |
| Kartenpreis | 10,00 € |
| Einlass | 15:30 Uhr |

Konzerte wie dieses tragen nicht nur zum kulturellen Reichtum der Region bei, sondern bieten auch eine willkommene Abwechslung und Unterhaltung für die Einwohner. Die Zusammenarbeit zwischen dem Chorensemble Köpenick, dem Männerchor “Köpenicker Liedertafel 1875” e.V. und anderen lokalen Veranstaltern verdeutlicht die Vielfalt und Qualität des kulturellen Angebots in der Region.

Siehe auch  Spurensuche: Vergessene Geschichte der ersten weiblichen Abgeordneten


Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.