Tempelhof-Schöneberg

Operndolmuş der Komischen Oper Berlin: Auftritt und Austausch ab 18:00 Uhr

Am 18. März ab 18:00 Uhr wird es ein besonderes musikalisches Event in der Komischen Oper Berlin geben. Vier Opernsängerinnen und -sänger werden rund 40 Minuten lang auftreten, begleitet von Geige, Bajan und Kontrabass. Die Darbietung wird eine Vielzahl von Melodien und Höhepunkten aus der Welt der Oper, aus Filmen, Musicals und bekannten Stücken anatolischer Rockmusik wie „Dağlar, Dağlar“ präsentieren. Nach der Vorstellung stehen die Künstler*innen vom Operndolmuş zur Verfügung, um Fragen zu beantworten, sich über das Erlebte auszutauschen und ins Gespräch zu kommen.

Dieses spezielle Nahariyaforum bietet auch weitere Tagesordnungspunkte wie Kiez Aktuell, die Vorstellung des Projekts "Unsere Küche im Quartier" und Neuigkeiten aus dem Quartiersmanagement. Besucher sind herzlich eingeladen, an diesem vielfältigen und kulturell bereichernden Ereignis teilzunehmen.

Die Komische Oper Berlin hat eine reiche Tradition und ist bekannt für ihre innovativen Produktionen und talentierten Künstler. Gegründet im Jahr 1947, hat das Opernhaus eine lange Geschichte in der deutschen Opernwelt und hat viele bedeutende Aufführungen und Künstler hervorgebracht.

In der folgenden Tabelle sind einige Fakten über die Komische Oper Berlin zusammengefasst:

| Gründungsjahr | 1947 |
| Bekannte Produktionen | Die Zauberflöte, Carmen, Die Fledermaus |
| Künstlerische Leitung | Barrie Kosky |
| Standort | Behrenstraße 55-57, 10117 Berlin |

Die Veranstaltung in der Komischen Oper Berlin verspricht also ein kulturell bereicherndes Erlebnis zu werden, das sowohl Opernliebhaber als auch Neulinge ansprechen wird. Wir laden Sie herzlich ein, an diesem einzigartigen Nahariyaforum teilzunehmen und die magische Welt der Oper zu genießen.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Tag des Guten Lebens in Berlin 2021: Neue Initiative für nachhaltige Projekte

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.