Tempelhof-Schöneberg

Girls‘ Day im Bezirksamt: Schülerin begleitet Stadtrat für einen Tag

Beim diesjährigen Girls‘ Day im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg durfte die 13-jährige Schülerin Leticia Tempelhahn einen Tag lang Bezirksstadtrat Tobias Dollase begleiten und Einblicke in die Arbeit eines politisch gewählten Stadtrats erhalten. Dieser Tag soll Mädchen die Möglichkeit bieten, in verschiedene Berufsfelder zu schnuppern und Klischees zu überwinden.

Bezirksstadtrat Tobias Dollase hat bereits seit mehreren Jahren den Girls‘ Day unterstützt, um Mädchen die Vielfalt von Berufsfeldern und Karrieremöglichkeiten näher zu bringen. Leticia Tempelhahn konnte nicht nur erfahren, wie Tobias Dollase zum Bezirksstadtrat wurde, sondern auch die verschiedenen Berufsausbildungen und Karrieremöglichkeiten in der Verwaltung eines Bezirksamtes kennenlernen.

In der Außenstelle in der Alarichstraße, wo das Schul- und Sportamt sowie Büros des Amtes für Weiterbildung und Kultur untergebracht sind, erhielt Leticia Einblicke in die Struktur und Aufgaben der Abteilung. Sie nahm an einer Sitzung mit dem Fachbereich Sport teil und konnte im Anschluss auch die weiteren Fachbereiche bei einem Rundgang kennenlernen.

Der Girls‘ Day ist eine wichtige Initiative, um Mädchen frühzeitig für unterschiedliche Berufsfelder zu begeistern und sie zu ermutigen, Fragen zu stellen und Einblicke hinter die Kulissen von Berufen zu erhalten. Durch solche Tage können Vorurteile abgebaut und Interesse an neuen Berufsfeldern geweckt werden.

Tabelle mit relevanten Informationen:
| Bezirksamt | Tempelhof-Schöneberg |
|-------------|------------------------|
| Teilnehmer | Leticia Tempelhahn (13 Jahre alt) |
| Ort | Außenstelle in der Alarichstraße |
| Aufgaben | Einblicke in die Arbeit eines Bezirksstadtrats und die Verwaltung eines Bezirksamtes |
| Ziel | Mädchen für verschiedene Berufsfelder zu begeistern und Klischees zu überwinden |



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Akustische Stolpersteine: Künstlerin erinnert an jüdische Nachbarn

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.