Tempelhof-Schöneberg

Engagement für Gleichstellung und Gewaltprävention: Jetzt Fördergelder beantragen und vernetzen!

Als Berliner Bürger informiere ich Sie über eine Veranstaltung der Landesarbeitsgemeinschaft der EU-Beauftragten der Berliner Bezirke und der Kontaktstelle CERV Deutschland. Laut einer Pressemitteilung von berlin.de geht es bei der Veranstaltung um das CERV-Programm, das Projekte von Zivilgesellschaft, Kommunen und anderen Akteuren fördert, die sich für Gleichstellung, Nicht-Diskriminierung, Gewaltprävention und bürgerschaftliches Engagement einsetzen. Über einen Zeitraum von sieben Jahren stehen dafür europaweit über 1,5 Milliarden Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Die Veranstaltung bietet einen Überblick über die Themenschwerpunkte des Programms und beinhaltet Breakout-Sessions, in denen die Aufrufe aus den Bereichen "Gleichstellung, Bürgerschaftliches Engagement und Gewaltprävention" vorgestellt werden. Die Teilnehmer haben außerdem die Möglichkeit, sich zu vernetzen und gemeinsame Projekte zu entwickeln. Die Anmeldung erfolgt über die Website der Kontaktstelle CERV.

Gemäß einem Bericht von berlin.de findet die Veranstaltung am angegebenen Tag statt und folgt einem festen Programmablauf. Ab 13:50 Uhr können die Teilnehmer den digitalen Raum betreten. Um 14:00 Uhr beginnt die Begrüßung und im Anschluss gibt es einen allgemeinen Überblick über das CERV-Programm. Ab 14:45 Uhr werden die Teilnehmer in Kleingruppen aufgeteilt und haben die Wahl zwischen den Bereichen "Gleichstellung sowie Gewaltprävention" und "Bürgerbeteiligung und Teilhabe". Um 15:20 Uhr gibt es die Möglichkeit, offene Fragen zu stellen, sich weiter zu vernetzen und den gemeinsamen Abschluss zu gestalten. Die Veranstaltung endet um 15:30 Uhr.

Als Berliner Bürger begrüße ich diese Initiative, da sie lokale Organisationen und Akteure unterstützt, die sich für wichtige gesellschaftliche Anliegen einsetzen. Die Fördermittel können dazu beitragen, Projekte in Berlin umzusetzen, die die Gleichstellung, Gewaltprävention und das bürgerschaftliche Engagement fördern. Es ist ermutigend zu sehen, dass die EU und lokale Stellen gemeinsam daran arbeiten, die Lebensqualität in unserer Stadt zu verbessern. Ich ermutige alle interessierten Bürger, sich über die Kontaktstelle CERV für die Veranstaltung anzumelden und die Möglichkeit zur Vernetzung und Zusammenarbeit zu nutzen. Zusammen können wir positive Veränderungen in Berlin erreichen.

Siehe auch  Berlin setzt ein starkes Zeichen am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Kindern - Veranstaltung und Fahnenhissung in Tempelhof-Schöneberg.

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.