Spandau

Veranstaltungsformat Ab ins B! zeigt Berlins Vielfalt außerhalb des S-Bahnrings

Die Veranstaltungsreihe "Ab ins B!" geht in die zweite Runde und präsentiert über 250 Angebote von zehn Berliner Bezirken vom 30. März bis 14. April. Ziel ist es, die vielfältigen touristischen Highlights außerhalb des S-Bahnrings in den Fokus zu rücken und Besucher:innen anzulocken. Unter anderem können Besucher:innen Industriekultur in Treptow-Köpenick erleben, Waldbaden in Charlottenburg-Wilmersdorf ausprobieren, Wildkräuter auf der Zitadelle in Spandau suchen oder Pferderennen in Lichtenberg besuchen.

Es gibt zahlreiche Führungen zu Geschichte, Architektur, Industriekultur und Kiez-Leben. Passend zum 35-jährigen Mauerfall-Jubiläum thematisiert "Ab ins B!" Berlins Vergangenheit als geteilte Stadt, zum Beispiel mit Führungen durch das einstige Regierungsviertel des SED-Politbüros oder hinter die Kulissen der Stasizentrale. Zusätzlich können Besucher:innen auf den Spuren der Berliner Mauer am Fort Hahneberg oder auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tegel die grüne Seite Berlins entdecken.

Die Veranstaltungsreihe dient als Auftakt für den Berliner Frühling und soll dazu beitragen, die touristischen Orte außerhalb des S-Bahnrings bekannter zu machen. "Ab ins B!" wird als Gemeinschaftsprojekt von den Wirtschaftsförderungen der zehn beteiligten Bezirken durchgeführt und finanziell von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe unterstützt.

In den Statements der Bezirksvertreter werden Highlights und Besonderheiten ihrer jeweiligen Bezirke hervorgehoben. Besucher:innen können von der Vielseitigkeit und Besonderheiten der einzelnen Bezirke profitieren, sei es durch historische Stätten, grüne Oasen oder kulturelle Angebote. Von Treptow-Köpenick bis Pankow bietet "Ab ins B!" ein facettenreiches Programm für Berliner:innen und Gäste gleichermaßen.

Für weitere Informationen zum Programm und den teilnehmenden Bezirken können Interessierte die Website www.abinsb.de besuchen.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Deadline am 11.06.2024: Anträge und Anfragen für BVV Spandau

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.