Spandau

Tag der Städtebauförderung: Baustellenbegehung der neuen Sporthalle

Am Samstag, den 4. Mai 2024, fand anlässlich des Tages der Städtebauförderung eine geführte Baustellenbegehung des wachsenden Rohbaus der neuen Sporthalle der Christoph-Földerich-Grundschule statt. Interessierte Anwohner und Mitglieder der Schulgemeinschaft nutzten die Gelegenheit, um einen Einblick in den Fortschritt der Baumaßnahme zu erhalten. Auch prominente Gäste wie die Schulstadträtin Dr. Carola Brückner, der Bezirksstadtrat für Stadtplanung Thorsten Schatz und der Staatssekretär für Schulbau und Schuldigitalisierung Dr. Torsten Kühne waren vor Ort, um sich über die Entwicklungen zu informieren.

Die Baustellenbegehung wurde von Vertretern des beauftragten Architekturbüros IBUS Architekten sowie des bezirklichen Hochbauamtes, des Stadtentwicklungsamtes und des Schul- und Sportamtes begleitet. Gemeinsam beantworteten sie Fragen zum Bauvorhaben und gaben Einblicke in die Planung und Umsetzung der neuen Sporthalle.

Die Baustadträtin Dr. Carola Brückner betonte die Bedeutung des Neubauprojekts, das maßgeblich durch Fördermittel der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen finanziert wird. Sie erwähnte auch die Verzögerungen, die durch Probleme mit dem ursprünglich beauftragten Bauunternehmen entstanden sind, aber betonte, dass der Bau nun dank der neuen Baufirma Stadtbau Lausitz voranschreitet.

Baustadtrat Thorsten Schatz hob hervor, dass die moderne und barrierefreie Dreifeldsporthalle nicht nur den schulischen Bedarf abdecken wird, sondern auch Kapazitäten für den Vereinssport in der Wilhelmstadt schaffen soll. Die Sporthalle wird somit nicht nur den Kindern der Christoph-Földerich-Grundschule zugutekommen, sondern auch als attraktive Wettkampfstätte für die Zukunft dienen.

Die Fertigstellung der neuen Sporthalle wird im Herbst des kommenden Jahres erwartet, nachdem das Richtfest in einigen Monaten gefeiert werden soll. Die Beteiligten sind optimistisch, dass die Sporthalle nicht nur den schulischen Bedarf decken wird, sondern auch eine Bereicherung für den sportlichen und sozialen Zusammenhalt in der Gemeinde darstellen wird.

Siehe auch  Neue Ausstellung in der Galerie im Turm: „Dense is the darkness“ ab 15. Februar

Für weitere Informationen und Rückfragen können sich Interessierte an Frau Jäde von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Schul- und Sportamtes wenden.



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.