Spandau

Bezirksamt Spandau startet Vorbereitungen für Badesaison am Groß Glienicker See

Das Bezirksamt Spandau hat mit den Vorbereitungen für die Badesaison am Groß Glienicker See begonnen. Aufgrund des hohen Besucherandrangs und des begrenzten Parkplatzangebots vor Ort werden die Besucher gebeten, auf öffentliche Verkehrsmittel zurückzugreifen. Zusätzliche Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung wurden in Abstimmung mit der Polizei getroffen. Dazu gehört die Möglichkeit einer zeitweisen Sperrung der Uferpromenade durch Ordnungskräfte der Polizei und des Ordnungsamtes von Juni bis September.

Es wurde beschlossen, die Uferpromenade im Bereich der Badewiese vom 01.06.2024 bis zum 30.09.2024 auf einer Länge von ca. 400 m als Einbahnstraße in Fahrtrichtung Süden auszuweisen. Beidseitig gelten absolute Halteverbote und die Fahrbahn wird verengt, um Falschparken zu verhindern. Die Einbahnstraßenregelung wird bereits an den Zufahrten vom Krampnitzer Weg und der Straße 133 ausgeschildert. Die Zufahrt zum Restaurant bleibt von Süden her weiterhin möglich.

Diese Maßnahmen dienen der Sicherheit und Ordnung während der Badesaison am Groß Glienicker See und sollen das Verkehrsaufkommen und Falschparken in dem Bereich reduzieren. Es ist wichtig, dass Besucher sich an die Regeln halten und auf öffentliche Verkehrsmittel ausweichen, um Staus und Behinderungen zu vermeiden.

---

| Maßnahme | Zeitraum | Bereich | Regelung |
|-------------------------|---------------------|---------------------------|-------------------------------------------------|
| Einbahnstraße | 01.06.2024 - 30.09.2024 | Badewiese am Groß Glienicker See | Fahrtrichtung Süden, Halteverbot |
| Verengte Fahrbahn | 01.06.2024 - 30.09.2024 | Badewiese am Groß Glienicker See | Verhinderung von Falschparken |
| Zufahrt zum Restaurant | - | Badewiese am Groß Glienicker See | Weiterhin möglich von Süden her |



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  HOWOGE baut Gemeinschaftsschule auf Insel Gartenfeld in Spandau

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.