Reinickendorf

Skatturnier der Reinickendorfer Seniorenfreizeitstätten: Heiligensee triumphiert!

In diesem Jahr fand das Skatturnier der Reinickendorfer Seniorenfreizeitstätten (SFS) statt, bei dem insgesamt 24 Teilnehmer in Dreier-Teams antraten. Das Turnier wurde in drei Runden mit jeweils 18 Spielen pro Runde ausgetragen. Am Ende konnte sich das Team SFS Heiligensee 2 mit 5696 Punkten den Wanderpokal sichern, gefolgt von dem Team SFS Schäfersee 1 (4700 Punkte) auf dem zweiten Platz und dem Team aus der SFS Adelheidallee 1 (4487 Punkte) auf dem dritten Platz.

Besonders hervorzuheben ist Hans Hoffmann aus der SFS Heiligensee, der nicht nur Teil des Siegerteams war, sondern auch mit 2785 Punkten der beste Einzelspieler des Turniers. Das Team bedankte sich für die Glückwünsche und hofft auf eine erfolgreiche Titelverteidigung im nächsten Jahr, wenn das Turnier in der SFS Heiligensee stattfinden wird.

Bezirks-Bürgermeisterin Emine Demirbüken-Wegner (CDU) äußerte sich positiv über die steigende Zusammenarbeit der Seniorenfreizeitstätten und kündigte weitere seniorenfreizeitstättenübergreifende Veranstaltungen für das Jahr an, darunter eine Sternwanderung im Juni, ein Doppelkopfturnier und ein Tischtennisturnier in den Herbstferien. Diese Veranstaltungen sollen dazu beitragen, das Gemeinschaftsgefühl unter den Senioren zu stärken und die Freizeitstätten enger zusammenwachsen zu lassen.

Es zeigt sich also, dass neben dem sportlichen Wettbewerb auch der soziale Aspekt eine wichtige Rolle bei solchen Veranstaltungen spielt. Die Senioren haben die Möglichkeit, sich auszutauschen, neue Bekanntschaften zu schließen und gemeinsam Spaß zu haben. Das Skatturnier der SFS ist somit nicht nur ein sportlicher Wettkampf, sondern auch eine Gelegenheit zur Gemeinschaftsbildung.

| Platz | Team | Punkte |
|-------|--------------------|--------|
| 1 | SFS Heiligensee 2 | 5696 |
| 2 | SFS Schäfersee 1 | 4700 |
| 3 | SFS Adelheidallee 1| 4487 |



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Erfolgreicher Kampf gegen Schrottfahrräder: Reinickendorf räumt auf

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.