Reinickendorf

Neue Eingangszone im Amt für Soziales Reinickendorf optimiert Service

Am 4. Juni 2024 wurde in der Südhalle des Rathauses Reinickendorf die neu geschaffene Eingangszone im Amt für Soziales offiziell eröffnet. Die Eingangszone ist das Ergebnis einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Abteilungen des Bezirksamtes und der Senatskanzlei, um den Service für Antragstellende und Leistungsempfänger zu verbessern. Bezirksbürgermeisterin Emine Demirbüken-Wegner (CDU) betonte die Bedeutung einer freundlichen und effizienten Serviceleistung für die Bürger und dankte allen Beteiligten für ihre Arbeit. Sozialstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) hob die Wichtigkeit des Eingangsmanagements hervor und dankte ebenfalls allen Mitwirkenden bei der Umsetzung der neuen Eingangszone.

Die Neuorganisation umfasst neben einer modernen Einrichtung auch eine Aufrufanlage und einen Ticketautomaten für die Wartezone. Des Weiteren wurden vier Monitore im Flur angebracht, um die Besuchersteuerung zu verbessern. Diese Maßnahmen sollen dazu beitragen, die Wartezeiten zu verkürzen und die Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten.

Jörg Dobrzinski, Leiter des Amtes für Soziales, sprach von einem erfolgreichen Start der Neuorganisation. Bereits am ersten Tag der Eingangszone konnten 100 von insgesamt 170 vorsprechenden Antragstellenden bedient werden, was zu einer Entzerrung der Sprechzeiten und einer Entlastung der Sachbearbeitung führte. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Eingangszone wurden für ihren motivierten Einsatz gelobt.

Insgesamt zeigt die Einführung der neuen Eingangszone im Amt für Soziales eine positive Entwicklung in Bezug auf die Servicequalität und Effizienz. Durch die enge Zusammenarbeit der verschiedenen Abteilungen und die Implementierung moderner Technologien konnte eine spürbare Verbesserung für die Bürgerinnen und Bürger erzielt werden.

| Bereich | Information |
|--------------------|---------------------------------------------------|
| Datum der Eröffnung| 4. Juni 2024 |
| Ort | Rathaus Reinickendorf |
| Beteiligte | Bezirksamt, Senatskanzlei |
| Maßnahmen | Aufrufanlage, Ticketautomat, Monitore |
| Positive Effekte | Schnellere Bedienung, effizientere Arbeitsabläufe |

Siehe auch  Bezirksbürgermeisterin besucht inspirierende Kunstausstellung junger schutzsuchender Frauen


Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.