Reinickendorf

Junge Forscher arbeiten im Bürgermeisterinnenbüro Berlin.de

Schülerinnen und Schüler aus Reinickendorf räumen beim diesjährigen „Jugend forscht“-Bundesfinale ab. Insgesamt wurden 13 junge Talente in acht Kategorien aus den MINT-Bereichen ausgezeichnet – und sechs davon kommen aus Reinickendorf. Bürgermeisterin Emine Demirbüken-Wegner und Schulstadtrat Harald Muschner (beide CDU) empfingen die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler in ihrem Büro am vergangenen Donnerstag, dem 01. Juni.

Unter den Preisträgerinnen und Preisträgern sind auch Charlotte Klar und Katharina Austermann vom Humboldt-Gymnasium in Tegel. Die beiden sind schon „alte Hasen“ bei „Jugend forscht“, denn es war ihre achte Teilnahme am Wettbewerb. Für ihre originelle Arbeit erhielten sie den Preis des Bundeskanzlers und werden außerdem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit dem Europa-Preis ausgezeichnet. Die beiden beschäftigten sich mit Grundlagenforschung von Magnetismus seit ihrem neunten Lebensjahr und erforschten die Temperaturabhängigkeit von „pyrolytischem Grafit“.

Bürgermeisterin Demirbüken-Wegner gratulierte den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern herzlich: „Aus 9300 teilnehmenden Jungforscherinnen und -forschern, die insgesamt 5000 Projekte vorstellten, wurden 13 junge Talente in acht Kategorien ausgezeichnet: sechs Talente kommen aus Reinickendorf! Wir sind wahnsinnig stolz auf unsere Reinickendorfer Preisträgerinnen und Preisträger. Deutschland braucht schlaue Köpfe – und ich finde es toll, dass auch immer mehr Mädchen in der Naturwissenschaft für Furore sorgen.“

Die Preisträgerinnen und Preisträger bewiesen mit ihren Projekten eindrucksvoll, dass sie nicht nur in der Theorie glänzen, sondern auch praktisch innovative Ergebnisse erzielen können. „Jugend forscht“ kann somit als wichtige Plattform für junge Talente in den MINT-Bereichen angesehen werden und sollte auch weiterhin unterstützt werden, um zukünftige Entwicklungen und Innovationen zu fördern. Wir gratulieren den Preisträgerinnen und Preisträgern herzlich zu ihren Erfolgen und wünschen ihnen alles Gute für ihre Zukunft.

Siehe auch  Ein Ausflug nach Kremmen: Genussvolle Entdeckung der Spargelvielfalt

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.