Reinickendorf

Investition in den sozialen Zusammenhalt: Neues Stadtteilzentrum Rollberge errichtet

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen investiert 365.000 € in die nachhaltige Ertüchtigung des Stadtteilzentrums Rollberge. Dieses Projekt soll dazu beitragen, die soziale Infrastruktur der Rollbergesiedlung zu stärken und als Modell für ähnliche Vorhaben dienen. Das Stadtteilzentrum Rollberge wird ein Ort der Begegnung, Nachbarschaft und des Engagements sein, der niedrigschwellige Zugänge zu Beratungs-, Unterstützungs- und Freizeitangeboten schafft.

Staatssekretär für Soziales Aziz Bozkurt betont die Bedeutung der neuen Einrichtung für die Gemeinschaft und das Miteinander im Stadtteil. Er freut sich besonders darüber, dass inklusive Ansätze mitgedacht wurden und Menschen mit besonderen Bedarfen einbezogen werden. Unterschiedliche Menschen sollen zusammenkommen, im Dialog treten und aktiv am Kiezleben teilnehmen, um Toleranz, Teilhabe und Offenheit zu fördern.

Bezirksbürgermeisterin von Reinickendorf Emine Demirbüken-Wegner hebt die Bedeutung von Stadtteilzentren als wichtige Kristallisationspunkte im urbanen Raum hervor. Durch das Engagement der Verwaltung und die Unterstützung der Städtebauförderung ist es gelungen, ein neues Stadtteilzentrum zu etablieren, das vielfältige und vernetzte Zusammenarbeit im Bezirk fördert.

Insgesamt zeigt dieses Projekt die Entschlossenheit und das Engagement der Verantwortlichen, die soziale Infrastruktur in der Rollbergesiedlung zu stärken und ein inklusives Umfeld zu schaffen, in dem alle Menschen willkommen sind.

| Fakten zum Thema Stadtteilzentrum Rollberge |
| ------------- | ------------- |
| Standort | Reinickendorf, Berlin |
| Investitionssumme | 365.000 € |
| Ziel | Stärkung der sozialen Infrastruktur, Förderung des Miteinanders und der Teilhabe am Gemeinschaftsleben |
| Zuständige Behörden | Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen; Senatsverwaltung für Arbeit, Soziales, Gleichstellung, Integration, Vielfalt und Antidiskriminierung; Bezirksamt Reinickendorf |



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Neuköllns Bezirksamt legt Blühwiesen an - Wildenbruchplatz im Fokus

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.