Reinickendorf

Erfolgreiche Premiere: Freiwilligenbörse in Reinickendorf begeistert über 500 Besucher

Die erste Freiwilligenbörse in Reinickendorf am 30. Mai war ein voller Erfolg, trotz zeitweiligem Starkregen, der einige Aussteller dazu zwang, ihre Stände vom Außen- in den Innenbereich zu verlegen. Über 500 interessierte Besucherinnen und Besucher fanden den Weg in das Foyer des Ernst-Reuter-Saals, um sich bei knapp 100 Ausstellern über ehrenamtliches Engagement zu informieren und aktiv zu werden.

Die von der Ehrenamtsbeauftragten des Bezirks, Katharina Schulz, moderierten Podiumsgespräche zu den Themen Einsamkeit und Engagement als Lese-, Mathe- und Sprachpaten in Reinickendorf erregten große Aufmerksamkeit und stießen auf reges Interesse bei den Besuchern. Diese Gespräche verdeutlichten die Bedeutung des freiwilligen Engagements in der Gesellschaft.

Bürgermeisterin Emine Demirbüken-Wegner (CDU) äußerte sich begeistert über die positive Resonanz der Veranstaltung. Sie betonte die Wichtigkeit und den Wert des Ehrenamts in der Gesellschaft und lobte besonders die Vielfalt der Angebote auf der Freiwilligenbörse. Kleinere Organisationen hatten die Möglichkeit, sich zu präsentieren und neue Freiwillige zu gewinnen, was laut der Bürgermeisterin ein bedeutender Schritt zur Stärkung des sozialen Miteinanders in Reinickendorf ist.

Insgesamt war die Freiwilligenbörse ein gelungener Event, der das Bewusstsein für ehrenamtliches Engagement gestärkt und die Bürgerinnen und Bürger dazu ermutigt hat, sich aktiv in ihrer Gemeinde einzubringen.

**Tabelle mit relevanten Informationen:**

| Faktor | Wert |
|----------------------------|----------|
| Anzahl der Besucher | über 500 |
| Anzahl der Aussteller | knapp 100 |
| Moderierte Podiumsgespräche| 2 |
| Themen der Gespräche | Einsamkeit, Engagement als Lese-, Mathe- und Sprachpaten |
| Bürgermeisterin | Emine Demirbüken-Wegner (CDU) |



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  BSR-Kieztag in Reinickendorf: Sperrmüllabgabe und Tauschmarkt am 20. November 2023

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.