Reinickendorf

Bezirksamt Reinickendorf vergibt Mittel für Kulturprojekte 2024

Das Bezirksamt Reinickendorf von Berlin unterstützt die dezentrale Kulturarbeit in der zweiten Jahreshälfte 2024, indem es Mittel für Kunst- und Kulturprojekte vergibt. Kulturstadtrat Harald Muschner (CDU) erklärt, dass Kunst- und Kulturvereine, freie Künstlergruppen sowie individuelle Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Bereichen wie Bildender Kunst, Musik, Theater, Tanz, Literatur, Medien und spartenübergreifende Projekte gefördert werden. Die Veranstaltungen und Projekte müssen an kulturelle Standorte im Bezirk gebunden sein.

Die Frist zur Einreichung von Veranstaltungs- und Projektvorschlägen wurde bis zum 7. April 2024 verlängert. Interessierte können ihre Anträge beim Bezirksamt Reinickendorf von Berlin, Fachbereich Kunst und Geschichte, einreichen. Ansprechpartner für Beratung sind Robert Dettmann und Christa Nagel.

Die Förderung kultureller Aktivitäten ist entscheidend, um das kulturelle Leben in Reinickendorf zu bereichern und die Vielfalt des künstlerischen Schaffens zu unterstützen. Die dezentrale Kulturarbeit ermöglicht es lokalen Kunst- und Kulturschaffenden, ihre Projekte zu realisieren und der Gemeinschaft zugänglich zu machen.

In der folgenden Tabelle sind einige Informationen zu den Fördermitteln für die dezentrale Kulturarbeit in Reinickendorf aufgeführt:

| Förderzeitraum | Zweite Jahreshälfte 2024 |
|----------------------|------------------------|
| Einreichungsfrist | 7. April 2024 |
| Zielgruppe | Kunst- und Kulturvereine, freie Künstlergruppen, individuelle Künstlerinnen und Künstler |
| Bereiche | Bildende Kunst, Musik, Theater, Tanz, Literatur, Medien, spartenübergreifende Projekte |
| Kontakt | Robert Dettmann (Tel.: 90294-6456, robert.dettmann@reinickendorf.berlin.de) und Christa Nagel (Tel.: 404 61 92) |

Die Förderung kultureller Projekte in Reinickendorf schafft eine dynamische künstlerische Szene und trägt zur kulturellen Vielfalt und Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger bei. Die Unterstützung lokaler Kunst- und Kulturschaffender ist ein wichtiger Schritt, um das kulturelle Angebot in Reinickendorf weiter zu stärken.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Erfolg für eSport-Team LAIV: Bezirksmeister bei 'Zocken gegen Rassismus'

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.