Reinickendorf

Bestsellerautor Maxim Leo präsentiert neues Buch ‚Wir werden jung sein‘ live in Berlin

Am 10. April 2024 wird in der Humboldt-Bibliothek in Berlin ein besonderes literarisches Event stattfinden. Der Bestsellerautor Maxim Leo wird im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Lesezeichen - Literatur live" sein neues Buch "Wir werden jung sein" präsentieren. In diesem Roman beschreibt Leo das Leben von Personen, die an einer Medikamentenstudie teilnehmen und plötzlich jünger werden. Die Protagonisten erleben dabei die unterschiedlichsten Veränderungen und Herausforderungen, die ihr Leben komplett auf den Kopf stellen. Der Kulturstadtrat Harald Muschner (CDU) lobt die humorvolle und herzliche Art, mit der Leo seine Figuren begleitet.

Der Autor Maxim Leo, der 1970 in Ostberlin geboren wurde, hat bereits mit verschiedenen Bestsellern und Drehbüchern für den "Tatort" Erfolge gefeiert. Seine vielseitige Karriere als Chemielaborant, Politikwissenschaftler und Journalist spiegelt sich auch in seinen Werken wider. 2006 erhielt er den renommierten Theodor-Wolff-Preis und 2011 wurde er mit dem Europäischen Buchpreis ausgezeichnet. Leo lebt heute mit seiner Familie in Berlin und wird am 10. April 2024 um 19:30 Uhr in der Humboldt-Bibliothek über sein neues Buch sprechen.

Die Veranstaltung "Lesezeichen - Literatur live" ist eine Kooperation mit der Volkshochschule Reinickendorf und bietet den Zuschauern die Möglichkeit, hautnah mit einem erfolgreichen Autor ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt beträgt 8 €, ermäßigt 5 €. Die Humboldt-Bibliothek in der Karolinenstraße 19 wird somit an diesem Abend zum Treffpunkt für Literaturinteressierte und Fans von Maxim Leo.

Es ist bemerkenswert, wie Leo in seinem Roman nicht nur die faszinierende Vorstellung einer biologischen Verjüngung thematisiert, sondern auch ethische und gesellschaftliche Fragen aufwirft. Die Reaktionen der Protagonisten und der Gesellschaft auf die plötzliche Verjüngung werfen ein Licht auf die menschliche Natur und unsere Vorstellungen von Alter und Jugend.

Siehe auch  Bezirksamt Reinickendorf: Neue Kurzprofile zu Sozialräumen veröffentlicht

Die Veranstaltung verspricht also nicht nur eine interessante Lesung, sondern auch eine anregende Diskussion über die Themen des Romans und die Relevanz der biologischen Verjüngung in unserer Gesellschaft. Die Leser können sich auf einen Abend voller Spannung, Humor und Nachdenklichkeit freuen, wenn Maxim Leo in der Humboldt-Bibliothek seine Gedanken und Ideen präsentiert.

---

| Datum | 10. April 2024 |
|--------------------|---------------|
| Uhrzeit | 19:30 Uhr |
| Ort | Humboldt-Bibliothek, Karolinenstraße 19, 13507 Berlin |
| Eintritt | 8 € / ermäßigt 5 € |

---



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.