Neukölln

Umbau Hermannstraße für Radverkehr: Arbeiten bis Werbellinstraße geplant

Die Hermannstraße in Berlin wird derzeit für den Radverkehr umgebaut, um die Radinfrastruktur bis zur Werbellinstraße zu verbessern. Die Arbeiten haben bereits an der Leinestraße begonnen und sollen voraussichtlich bis zum Herbst andauern. Das erste Teilstück zwischen Glasower Straße und Thomasstraße wurde bereits 2022 fertiggestellt. Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr, Jochen Biedermann, betont die Bedeutung der Hermannstraße als wichtige Nord-Süd-Verbindung für den Radverkehr.

Der Umbau beinhaltet bauliche Maßnahmen, um den Radverkehr vom Autoverkehr zu trennen und die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer*innen zu erhöhen. Dies wird durch Flexpoller, Leitboys und Leitschwellen realisiert, die den Radfahrstreifen von der Fahrbahn abgrenzen. An besonders verkehrsintensiven Stellen werden die Fahrradspuren rot markiert, um zusätzliche Aufmerksamkeit zu erregen.

Zur Schaffung von weiteren Abstellmöglichkeiten werden zusätzliche Fahrradbügel errichtet. Neue Mittelinseln sollen zudem die Überquerung der Hermannstraße an bestimmten Stellen erleichtern. Allerdings müssen aufgrund des Umbaus einige Parkplätze entfallen. Als Ausgleich sind Lieferzonen vorgesehen, die werktags von 07:00 bis 17:00 Uhr gelten. Über Nacht und an Wochenenden kann in den Lieferzonen geparkt werden.

Die Bau- und Markierungsarbeiten werden in kurzen Teilbereichen erfolgen, beginnend an der Leinestraße und dann in Richtung Süden fortgesetzt. Der Lückenschluss zwischen Jonasstraße und Leinestraße konnte bisher aufgrund einer langwierigen Baustelle nicht umgesetzt werden und wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Insgesamt zielt der Umbau darauf ab, den Radverkehr in Berlin sicherer und attraktiver zu gestalten. Die genauen Pläne für den Umbau können online eingesehen werden.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  KlikKS: Freiwilliges Engagement für Klimaschutz in kleinen Kommunen

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.