Mitte

Levetzowgirls präsentieren Zukunftsvisionen in Berolina-Galerie

Die Bezirksbürgermeisterin von Mitte, Stefanie Remlinger, kündigte an, dass die Berolina-Galerie im Rathaus Mitte vom 10. bis 17. Mai die Ausstellung „Angekommen – in die Zukunft“ der Levetzowgirls zeigen wird. Die Levetzowgirls sind eine Gruppe junger Mädchen aus der Notunterkunft Levetzowstraße, die sich 2016 zusammengeschlossen haben und ihre Leidenschaft für das Singen und die bildende Kunst entdeckt haben. Durch die Gründung eines Chores konnten sie nicht nur die deutsche Sprache durch Musik erlernen, sondern auch ihre Hoffnungen und Träume kreativ zum Ausdruck bringen. Die Ausstellung wird Collagen (Mixed Media) präsentieren, die ihre Zukunftsvisionen für Berlin Mitte darstellen.

Die Vernissage findet am 10. Mai 2024 um 17:00 Uhr in der Berolina-Galerie im Rathaus Mitte statt. Es wird ein Buffet geben und die Levetzowgirls werden live auftreten. Die Begrüßung wird von Bezirksstadtrat Christoph Keller und BVV-Vorsteherin Jelisaweta Kamm durchgeführt.

Der Musikchor der Levetzowgirls wurde vom Verein Integrationsbund Mitte begleitet und motiviert. Die Mädchen, die aus Syrien, Irak und Afghanistan geflüchtet sind, haben sich durch ihre Auftritte nicht nur in die Herzen der Menschen gesungen, sondern auch ihren persönlichen Werdegang mit Stolz und Ehrgeiz vorangetrieben. Einige besuchen mittlerweile das Gymnasium und erbringen exzellente Leistungen, während andere bereits ein Studium oder eine berufliche Ausbildung absolvieren.

Die Ausstellung „Angekommen – in die Zukunft“ bietet nicht nur Raum für künstlerische Darstellung und kreative Ausdrucksformen, sondern auch für gesellschaftliche Diskurse und politische Statements. Die Levetzowgirls setzen mit ihrer Kunst ein Zeichen gegen rechtsnationale und völkische Ideologien und sehen ihre Ausstellung als Protest gegen die mögliche Remigration gut ausgebildeter Geflüchteter.

Siehe auch  'Neuer Bürgeramtsstandort erleichtert Beantragung von Personaldokumenten'

Die Ausstellung der Levetzowgirls in der Berolina-Galerie im Rathaus Mitte ist eine einzigartige Gelegenheit, die künstlerischen Werke und die Geschichten hinter den Mädchen kennenzulernen. Es ist eine Veranstaltung, die nicht nur kulturelle Vielfalt feiert, sondern auch ein starkes Zeugnis für Integration und Zusammenhalt in der Gesellschaft ist. Besucher sind eingeladen, die Ausstellung zu besuchen und sich von den beeindruckenden Kreationen der Levetzowgirls inspirieren zu lassen.

| Veranstaltung | „Angekommen – in die Zukunft“ |
|---------------|-------------------------------|
| Datum | 10. bis 17. Mai 2024 |
| Ort | Berolina-Galerie im Rathaus Mitte, Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin |
| Vernissage | 10. Mai 2024, 17:00 Uhr |
| Kontakt | Bezirksamt Mitte, Pressestelle, E-Mail: presse@ba-mitte.berlin.de |



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.