Marzahn-Hellersdorf

Erste Mahlsdorfer Lesenacht entlang der Tram 62 am 16. Februar 2024

Am Freitag, dem 16. Februar 2024, wird Mahlsdorf in Berlin erstmals die „Mahlsdorfer Lesenacht entlang der Tram 62“ veranstalten. Die Idee dazu hatte das Stadtteilzentrum PestalozziTreff, das nun gemeinsam mit Vertretern aus der Kooperationsrunde Mahlsdorf dieses Vorhaben umsetzen wird. Es werden Lesungen für Kinder und Erwachsene angeboten, wobei die Kinder- und Familienangebote bereits am Nachmittag stattfinden.

Die Bibliothek Mahlsdorf lädt unter dem Titel „Spielen mit dem ABC – das tut gut und auch nicht weh“ um 15:00 Uhr ein. Das Familienzentrum Mahlsdorf bietet „Vorlesen für Familien“ ab 16:00 Uhr, inklusive Kaffeeklatsch. Im Gemeindesaal an der Alten Pfarrkirche Mahlsdorf finden um 19:00 Uhr und 19:45 Uhr Lesungen von Madlen Pilz und Johanna Reck statt. Im Stadtteilzentrum PestalozziTreff liest Franka Maria Monte von 18:30 bis 20:30 Uhr „Erotisches zur Nacht“. Der Bürgerverein Mahlsdorf Süd e.V. lädt als letzter Leseort an der Tramlinie 62 von 20:00 bis 23:00 Uhr zum Zuhören ein.

Anmeldungen sind an allen Leseorten erwünscht. Der Eintritt ist frei, nur im Familienzentrum wird ein Beitrag von einem Euro erhoben. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt – ein kleiner Imbiss und Getränke runden den Abend ab.

Für weitere Informationen können Interessierte sich unter der Telefonnummer 030 – 56 58 69 20 im STZ PestalozziTreff informieren.

Die „Mahlsdorfer Lesenacht entlang der Tram 62“ bietet eine vielfältige Auswahl von Lesungen für alle Altersgruppen. Durch die Integration von verschiedenen Leseorten entlang der Tramlinie 62 wird die Veranstaltung nicht nur zu einem literarischen Highlight, sondern auch zu einem kulturellen Event, das die Gemeinschaft im Stadtteil stärken kann. Die Initiative der Veranstalter, Kinder und Erwachsene gleichermaßen anzusprechen, trägt dazu bei, das Interesse an Literatur und Lesen schon früh zu wecken und aufrechtzuerhalten.

Siehe auch  Informationsveranstaltung Aktiv in den Ruhestand – Ruhestandskompass in Hellersdorf am 14. November 2023

In der folgenden Tabelle werden die Angebote und Leseorte aufgeführt:

| Leseort | Zeitraum | Angebot |
|—————————————-|——————–|———————————————-|
| Bibliothek Mahlsdorf | 15:00 Uhr | „Spielen mit dem ABC – das tut gut und auch nicht weh“ |
| Familienzentrum Mahlsdorf | 16:00 Uhr | „Vorlesen für Familien“ inklusive Kaffeeklatsch |
| Gemeindesaal an der Alten Pfarrkirche | 19:00 – 19:45 Uhr | Lesungen von Madlen Pilz und Johanna Reck |
| Stadtteilzentrum PestalozziTreff | 18:30 – 20:30 Uhr | Franka Maria Monte liest „Erotisches zur Nacht“ |
| Bürgerverein Mahlsdorf Süd e.V. | 20:00 – 23:00 Uhr | „Bücher – beste Freunde für Groß und Klein“ |

Durch die geographische Verteilung der Leseorte entlang der Tramlinie 62 wird die Lesenacht auch zu einer stadträumlichen Entdeckungsreise, die die kulturellen Angebote des Stadtteils Mahlsdorf in den Fokus rückt. Dies ist besonders relevant in Anbetracht der historischen Bedeutung des Stadtteils, der eine reiche künstlerische und kulturelle Tradition hat. Die Integration von lokalen Autoren und Veranstaltungsorten kann dazu beitragen, das literarische Erbe des Stadtteils zu bewahren und zu fördern.

Die „Mahlsdorfer Lesenacht entlang der Tram 62“ verspricht, ein abwechslungsreiches und bereicherndes kulturelles Ereignis zu werden, das sowohl die örtliche Gemeinschaft als auch literaturbegeisterte Besucher anspricht.



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.