Marzahn-Hellersdorf

Bücherzelle Kaulsdorf durch Vandalismus zerstört – Stadtteilzentrum bittet um Unterstützung

Die Bücherzelle Kaulsdorf wurde erneut Opfer von Vandalismus, und das Stadtteilzentrum Kaulsdorf ruft zur Unterstützung beim Wiederaufbau auf. Die beliebte Bücherzelle, die erst im Sommer 2023 neu eingerichtet wurde, wurde im Januar 2024 sinnlos zerstört. Laut dem Stadtteilzentrum werden Initiativen rund um Stadtteilzentren und Vereine immer wieder Ziel von Wut und Aggression, wie es auch schon bei der Fahrradservicestation in Hellersdorf der Fall war.

Das Stadtteilzentrum Kaulsdorf bittet um Spenden, um die Bücherzelle wiederaufzubauen. Es wird betont, dass Bücher zwar noch genug vorhanden sind, da sich ein Lager im Stadtteilzentrum befindet. Die Bücherzelle diente nicht nur dem Austausch von Büchern, sondern war auch ein Treffpunkt für Nachbarn. Das Stadtteilzentrum freut sich zudem über Mithilfe beim Aufbau und hat bereits einige Nachbarn mobilisiert, die ihre Hilfe angeboten haben.

Um Spenden zu sammeln, wurde eine Spendendose beim nahegelegenen Supermarkt “Nah und Gut” aufgestellt sowie ein Spendenkonto eingerichtet. Interessierte können das Stadtteilzentrum Kaulsdorf in der Brodauer Strasse kontaktieren, um ihre Unterstützung anzubieten oder Spenden zu überweisen.

Es ist bedauerlich, dass eine so beliebte und sinnvolle Einrichtung Opfer von Vandalismus geworden ist. Es ist wichtig, dass die Gemeinschaft zusammenkommt, um solche negativen Ereignisse zu überwinden und den Zusammenhalt im Stadtteil zu stärken. Jede Form der Unterstützung und Solidarität ist in einer solchen Situation von großer Bedeutung.

Tabelle:

| Kontakt | Information |
|——————————————–|————————|
| Adresse | Brodauer Str. 27-29, 12621 Berlin |
| Telefon | 030/56 588 762 |
| E-Mail | stz-kaulsdorf@ev-mittendrin.de |

Die Bücherzelle Kaulsdorf erfreute sich großer Beliebtheit und diente als wichtiger Treffpunkt für die Nachbarschaft. Es wäre bedauerlich, wenn durch Vandalismus und Zerstörung diese wertvolle Anlaufstelle verloren ginge. Es ist zu hoffen, dass die Gemeinschaft gemeinsam dazu beitragen kann, die Bücherzelle wiederherzustellen und ein Zeichen gegen solche destruktiven Handlungen zu setzen.

Siehe auch  Neue Kunstinitiative Marzahn-Hellersdorf: Ausstellung Über das Altern von Kunst ab 17. Februar


Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.