Lichtenberg

Verein Transiträume e.V. präsentiert temporäre Immobilien-Konzepte bei 5. Lichtenberger Center-Runde

Am Donnerstag, den 1. Februar 2024, fand die 5. Lichtenberger Center-Runde statt, bei der die Lichtenberger Centermanager, Bezirksbürgermeister Martin Schaefer (CDU) und die Lichtenberger Wirtschaftsförderung zusammenkamen. Auch der Verein Transiträume e.V., ein Netzwerk für temporäre Immobilien-Konzepte, war eingeladen, um sein Projekt vorzustellen, das Zwischennutzungen von Freiflächen für Kulturschaffende vermittelt.

Bezirksbürgermeister Martin Schaefer betonte die Bedeutung der Netzwerk-Treffen für den engen und vertrauensvollen Austausch zwischen dem Bezirksamt und den Centermanagements im Bezirk. Die nachhaltige Entwicklung der Lichtenberger Einkaufscenter sei ein wichtiges Anliegen, da sie die Kieze bereichern und wichtige Nahversorgung und Arbeitsplätze bieten.

Die Center-Runden dienen als Arbeitstreffen für die Förderung der Einkaufszentren in Lichtenberg. Die Wirtschaftsförderung Lichtenberg unterstützt die Centermanagements bei aktuellen Herausforderungen wie Leerständen in Shopping Malls. Im vergangenen Jahr wurden bereits Projekte wie eine Wanderausstellung und der Pop-up Space „LichtPunkt“ im Linden-Center umgesetzt. Der „LichtPunkt“ bietet täglich wechselnde Informations- und Beratungsangebote zu den Themen Beruf, Bildung, Integration, Soziales und Gesundheit.

Die Bemühungen zur Revitalisierung und sinnvollen Nutzung von leerstehenden Räumen in Einkaufszentren sind ein wichtiger Bestandteil der städtebaulichen Entwicklung. Hierdurch kann sowohl die Attraktivität der Einkaufszentren gesteigert als auch der soziale und kulturelle Nutzen für die Gemeinschaft erhöht werden.

Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick über die Entwicklung der Center-Runden in Lichtenberg:

| Jahr | Ereignis |
| —- | ——– |
| 2021 | Erster Gipfel der Center-Runden |
| 2023 | Eröffnung des Pop-up Space „LichtPunkt“ im Linden-Center |

Die Bemühungen der Center-Runden in Lichtenberg zeigen, wie lokale Initiativen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren dazu beitragen können, die Herausforderungen des städtischen Wandels zu bewältigen und die Einkaufszentren als lebendige Orte der Begegnung und Nahversorgung zu erhalten und zu stärken.

Siehe auch  Das Weißenseer Komponistenviertel wird zum Kiezblock: Verkehrskonzept wird evaluiert und in öffentlicher Veranstaltung vorgestellt.


Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.