Lichtenberg

Neuer Oberschulstandort entsteht in Berlin-Karlshort am Römerweg 39

Am Römerweg 39 in 10318 Berlin-Karlshort entsteht voraussichtlich zum zweiten Quartal 2026 ein neuer Oberschulstandort. Am Dienstag, 06. Februar 2024 erfolgte die Baufeldübergabe an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, damit diese mit dem Schulbau starten kann. Auf dem Gelände zwischen der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), den Bahngleisen, der Kleingartenanlage „Gute Hoffnung“ und dem Coppi-Gymnasium ist eine Integrierte Sekundarschule (ISS) mit insgesamt 725 neuen Schulplätzen geplant. Eine Sporthalle mit drei Hallenteilen wird den Schulstandort ergänzen. Wie bei Neubauvorhaben im Schulbereich üblich wird der Standort barrierefrei erschlossen.

Bezirksstadträtin Filiz Keküllüoğlu (Bündnis 90/Die Grünen) äußerte sich erfreut über den Schulneubau in Lichtenberg. Mit dem neuen Schulstandort sollen vor allem im südlichen Lichtenberg und Karlshorst dringend benötigte Schulplätze im Oberschulbereich wohnortnah gesichert werden, um die steigende Nachfrage durch das schnelle Wachstum des Bezirks zu decken. In der Nähe befinden sich die HTW, das Coppi-Gymnasium sowie eine Grundschule und Kitas; mit der ISS könnte hier eine bedeutende Bildungslandschaft im Süden von Lichtenberg entstehen. Sie betonte außerdem die gute Zusammenarbeit zwischen Senat und Bezirk und dankte allen Beteiligten für ihr Engagement.

Das künftige Schulgelände umfasst ca. 17.000 m² Brachfläche mit derzeit noch zu beräumenden Altbeständen von Wirtschaftsanlagen. Aktuell beginnt die Baustelleneinrichtung mit vorbereitenden Maßnahmen. Zur Ausführung kommt die bewährte Holzmodulbauweise als Compartmentschule (HoCOMP ISS Römerweg). In ähnlicher Herstellungsart wurden 2019 die 11G34 Orankesee-Schule in der Konrad-Wolf-Straße 11 in Alt-Hohenschönhausen und 2020 die 11G35 Grundschule am Tränkegraben in der Sewanstraße 41 in Friedrichsfelde realisiert. Bauherrin ist die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen in Zusammenarbeit mit dem Schul- und Sportamt Lichtenberg unter Beteiligung der bezirklichen Fachämter.

Siehe auch  Berlin fördert E-Mobilität: 13 neue E-Fahrzeuge und Ladepunkte in Pankow

Der Schulneubau wird eine große Auswirkung auf die Bildungsinfrastruktur in Lichtenberg haben, da er dringend benötigte Schulplätze im Oberschulbereich schaffen wird. Mit der geplanten Integrierten Sekundarschule und der zusätzlichen Sporthalle wird die Bildungslandschaft im Süden von Lichtenberg erheblich erweitert und verbessert. Dies wird für die wachsende Bevölkerung des Bezirks von großer Bedeutung sein. Die barrierefreie Erschließung des Standorts zeigt zudem das Engagement für die Inklusion aller Schülerinnen und Schüler.

Im Folgenden finden Sie eine Tabelle mit weiteren Informationen zum Schulneubau:

| Geplante Fertigstellung | Zweites Quartal 2026 |
|————————-|———————-|
| Schulart | Integrierte Sekundarschule |
| Anzahl der Schulplätze | 725 |
| Bauweise | Holzmodulbauweise (Compartmentschule) |



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.