Lichtenberg

Kunstausstellung „SchattenFuge“ eröffnet in Galerie 100 am 28. Februar

Am Mittwoch, den 28. Februar 2024, um 19 Uhr eröffnet die Ausstellung „SchattenFuge“ in der Galerie 100 in der Konrad-Wolf-Straße 99, 13055 Berlin. Die Ausstellung präsentiert Zeichnungen der Künstlerin Brigitte Denecke, Collagen von Gisela Gräning und Malerei von Sibylle Meister. Die Vernissage wird von der Kunstwissenschaftlerin Dr. Petra Lange eingeleitet, während Hinrich Beermann das Saxophon spielt. Die Ausstellung dauert bis zum 14. April 2024 und ist dienstags bis freitags von 10 bis 18 Uhr sowie sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Die Künstlerinnen haben sich zum Ziel gesetzt, mithilfe der Schattenfuge verborgene Dinge und Erscheinungen ins Licht zu bringen und dabei unterschiedliche Aspekte des Sichtbaren zu erkunden. Die Galerie 100 in Alt-Hohenschönhausen bietet nicht nur Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, sondern auch kulturelle Programme und kunstgeschichtliche Vorträge. Des Weiteren beherbergt die Galerie den Kunstverleih Lichtenberg, wo Bürgerinnen und Bürger Kunstwerke ausleihen können.

Die Ausstellung „SchattenFuge“ ist Teil des umfangreichen kulturellen Angebots der Galerie 100 in Alt-Hohenschönhausen. Die Galerie präsentiert zeitgenössische Kunst aus den Bereichen Malerei, Grafik und Bildhauerei und bietet darüber hinaus auch kunstgeschichtliche Vorträge. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Kunstwerke im Kunstverleih Lichtenberg auszuleihen.

Diese Ausstellung und die Aktivitäten der Galerie 100 tragen zur kulturellen Vielfalt in Berlin bei, indem sie Kunstliebhabern die Möglichkeit bieten, Werke verschiedener Künstler zu entdecken und zu erleben.

Für weitere Informationen zur Galerie 100 und dem Kunstverleih Lichtenberg können Interessierte die Websites www.berlin.de/ba-lichtenberg/auf-einen-blick/freizeit/kultur/galerie-100-298243.php und www.kunstverleih-berlin-lichtenberg.de besuchen.

Es besteht auch die Möglichkeit, sich künstlerisch zu betätigen und eigene Werke auszuleihen. Dieser Service trägt zur Förderung des kreativen Schaffens in der Gemeinschaft bei, denn Kunst und Kultur spielen eine wichtige Rolle in der Identität und dem Gemeinschaftsgefühl einer Stadt. Die Galerie 100 leistet somit einen wertvollen Beitrag zum kulturellen Leben in Berlin.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Pilotprojekt: Mobile Toilettenbetreuung in Friedrichshain-Kreuzberg gestartet

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.