BerlinBerlin Aktuell

Jordanien schießt iranische Drohnen ab

Geheimoperation in der Nacht: Jordanien schießt Dutzende iranische Drohnen ab

In der Nacht auf Sonntag hat Jordanien aktiv daran gearbeitet, iranische Drohnen abzufangen, die möglicherweise Jerusalem als Ziel hatten. Laut Medienberichten gelang es Jordanien, Dutzende dieser Drohnen nahe der irakisch-syrischen Grenze zu überlisten. Die jordanische Regierung bestätigte diesen Vorfall am Sonntagmorgen und gab an, dass die abgeschossenen Objekte in den jordanischen Luftraum eingedrungen seien. Trotzdem wurden keine Personen verletzt und Gebäudeschäden blieben minimal.

Der Iran reagierte auf Jordaniens Aktion und warnte das Land vor einer Einmischung in den Konflikt. Ein Vertreter der iranischen Nachrichtenagentur Fars bezeichnete Jordanien als potenzielles nächstes Ziel, falls es weiterhin Drohnen abschießen sollte. Als Vorsichtsmaßnahme schloss Jordanien seinen Luftraum am späten Samstag und öffnete ihn erst nach zehn Stunden am Sonntagmorgen wieder, aufgrund von Sicherheitsbedenken und der eskalierenden Lage in der Region.

Es ist beachtlich, dass Jordanien als arabisches Land nicht nur offen gegen den Iran vorging, sondern damit auch arabischen Nachbarländern wie Syrien gegenüberstand. Dieser Schritt verdeutlicht eine gewisse Transformation in den Beziehungen Jordaniens zu anderen Ländern der Region. Die "Jerusalem Post" lobte die Entscheidung Jordaniens als ein Zeichen für die Wandlung von einem Feind zu einem Verbündeten, insbesondere vor dem Hintergrund des Friedensvertrags mit Israel im Jahr 1995.

Siehe auch  Umfrage: Beziehungen Europa-Israel - Wahrnehmungen und Prioritäten der Parlamentarier

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.