Friedrichshain-Kreuzberg

Bronzeskulpturen von Siegfried Krepp kehren auf Traveplatz zurück

In dieser Woche werden die beiden Bronzeskulpturen „Sitzende“ und „Gitarrenspieler“ von Siegfried Krepp wieder als Ensemble auf dem Traveplatz in Friedrichshain aufgestellt. Im vorigen Sommer wurde die „Sitzende“ für die Aufarbeitung von ihrem Sockel entfernt, während der „Gitarrenspieler“ schon länger nicht mehr an seinem Standort zu finden war. Die Figuren wurden in den letzten Monaten gereinigt und aufgearbeitet, und nun werden sie wieder auf ihre Sockel montiert.

Die Rückkehr der Skulpturen auf den Traveplatz wird sicherlich Anwohner und Besucher gleichermaßen erfreuen, da sie zu den markanten und beliebten Kunstwerken in Friedrichshain gehören. Die Aufarbeitung der Figuren zeigt auch das Engagement und die Wertschätzung der Stadt für ihre öffentliche Kunst und Kultur.

Die beiden Bronzeskulpturen wurden von Siegfried Krepp geschaffen, einem renommierten Bildhauer, der für seine realistischen und ausdrucksstarken Werke bekannt ist. Die Skulpturen „Sitzende“ und „Gitarrenspieler“ sind Teil seines bedeutenden künstlerischen Erbes und tragen zur kulturellen Vielfalt und Identität von Friedrichshain bei.

Es ist wichtig, dass solche Kunstwerke regelmäßig gepflegt und erhalten werden, um ihre Schönheit und Aussagekraft für zukünftige Generationen zu bewahren. Die Rückkehr der „Sitzenden“ und des „Gitarrenspielers“ markiert einen bedeutenden Moment für die Kunstszene in Friedrichshain und unterstreicht die Bedeutung von öffentlicher Kunst im städtischen Raum.

Die Bürgerinnen und Bürger von Friedrichshain werden die Möglichkeit haben, diese imposanten Skulpturen wieder in ihrer vollen Pracht zu bewundern und die kulturelle Geschichte ihres Stadtteils zu schätzen. Die Wiederaufstellung der Bronzeskulpturen wird zweifellos dazu beitragen, den Traveplatz als kulturellen und künstlerischen Treffpunkt in der Gemeinde zu stärken.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Debüt-Roman Über den Fluss präsentiert in Bezirksbibliothek Pablo Neruda

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.